Schnupfen und Erkältung Symptome

Schnupfen – Rhinitis ist der Oberbegriff für verstopfte Nase
Fließschnupfen, Tränenfluss, rote Augenlider und Lichtempfindlichkeit, wässrig fließendem Schnupfen, reichliche dünne, wundmachende Absonderung der Nase. Die Absonderungen machen Nasenlöcher wund und Oberlippe wund, verursachen Niesen, Lichtempfindlichkeit, dumpfen, ziehenden Stirnkopfschmerz. Er entsteht auch bei allergischen Heufieber, dem Heuschnupfen, Bronchialasthma, allergischen Hauterkrankungen und Wetterfühligkeit.

Beim Schnupfen entstehen wässrige Absonderungen. Niesen, fiebriges Gefühl, Frostschauer laufen über den Rücken, Völlegefühl des Kopfes, mit heftigem Niesen, Kälte, Frösteln, verstopfter Nase und Ausfluss. Trockenheit und Verstopfung oder brennender Fließschnupfen mit Durst.
Sommerschnupfen bei warm-feuchtem Wetter, wenn gleich morgens Schnupfen und Niesen mit Augentränen anfängt, bei Allergie – Schnupfen grüner Schleim, mit eitrigem Ausfluss, Fließ- oder Stockschnupfen, auch bei trockenem Stirnkopfschmerz helfen homöopathische Mittel.

Sind beim Schnupfen Lymphknoten angeschwollen, so lässt das einen tiefergehenden Infekt erwarten. Führt der Schnupfen Erbrechen herbei, so sollten Sie an Grippe denken. Bei zusätzlichen Gliederschmerzen hilft dann homöopathisch Eupatorium perfoliatum in niedriger Potenz.

Findet sich beim Schnupfen Blut im Taschentuch nach dem Naseputzen, so kommt das von den zu stark strapazierten Blutgefäßen in der Nase. Gehen Sie das ganze mit weniger Gewalt an. Lösen Sie den Schleim mit Sinupret, das Naseputzen geht dann leichter.

Kleinkinder und Baby Schnupfen

Achten Sie darauf, dass das Kind wieder durch die Nase atmen kann, sonst wird das Stillen zum Kampf gegen Atemnot. Sinupret ist das Mittel der Wahl. Fragen Sie Ihren Apotheker.

Schwanger und Schnupfen bildet keine Gefahr für den Fötus. Nur sollten Sie Medikamente vermeiden und den Schnupfen auf natürliche Art abklingen lassen. Wenden Sie Hausmittel an.

Schmerzen beim Nase putzen, Dumpfheitsgefühl im unteren Stirnbereich und dicker, gelber Schleim, leichtfließender schleimiger Rotz sind Symptome bei reifen Schnupfen.
Baby Schnupfen erzeugt Schwierigkeiten beim Atmen und Trinken.

Siehe auch unter Homöopathie bei Schnupfen,
Hausapotheke Inhaltsverzeichnis oder Hausmittel gegen Schnupfen.

Schwarzen Tee bei Schnupfen sollten Sie meiden, er hat verschlimmernde Wirkung.

Lösen Sie in einer Tasse lauwarmem Wasser einen Esslöffel voll Salz auf. Tränken Sie ein kleines Tuch damit und halten es beim Einatmen vor die Nase.

Inhalieren von heißem Dampf (Kopfdampfbad unter einem großen Handtuch/Badetuch über einem Topf sehr heißem Wasser) In das Wasser können Sie etwas ätherisches Öl, Teebaumöl, Kamillenöl oder Kamillenteebeutel geben.

Ätherische Dämpfe jedoch bei gleichzeitig homöopathischer Behandlung meiden, denn sie stören die Wirkung der Homöopathie.

Bei verstopfter Nase statt Nasentropfen besser Sinupret-Tropfen oder -Tabletten nehmen (abschwellende Wirkung). Zerkauen Sie die (sehr bittere) Tablette. Die Wirkung setzt dann schneller und sicherer ein.

Schnelle Hilfe (z.B. bei Einschlafproblemen der Kinder wegen verstopfter Nase: Eine Tablette Sinupret zerkauen und einige Minuten unter der Zunge einwirken lassen, dann erst herunterschlucken. Schmeckt zwar bitter, aber ist reine Natur und sogar Kinder nehmen es (1/2 Tablette) und können problemlos einschlafen. Versuchen Sie einen Mix mit etwas Honig. (Wirkung noch nicht erprobt).

Quält der Fließschnupfen nachts und lässt Sie nicht schlafen, so drehen Sie aus einem Stück Tempotaschentuch einen Docht und stecken ihn in eines Ihrer Nasenlöcher.
Zinkpräparate sollen den Krankheitsverlauf verkürzen.

Vitamin C beugt der Erkältung vor.

Bei Schnupfen Dampfbad machen oder Rotlicht anwenden.

zurück zur Startseite

Schnupfen schnell loswerden

Schnupfen – Rhinitis ist der Oberbegriff für verstopfte Nase
Fließschnupfen, Tränenfluss, rote Augenlider und Lichtempfindlichkeit, wässrig fließendem Schnupfen, reichliche dünne, wundmachende Absonderung der Nase. Die Absonderungen machen Nasenlöcher wund und die Oberlippe wund, verursachen Niesen, Lichtempfindlichkeit, dumpfen, ziehenden Stirnkopfschmerz. Er entsteht aber auch bei allergischem Heufieber, dem Heuschnupfen, Bronchialasthma, allergischen Hauterkrankungen und Wetterfühligkeit.

In beiden Fällen möchte man den Schnupfen schnell loswerden. Beim Schnupfen entstehen wässrige Absonderungen
Niesen, fiebriges Gefühl, Frostschauer laufen über den Rücken, Völlegefühl des Kopfes, mit heftigem Niesen, Kälte, Frösteln, verstopfter Nase und Ausfluss. Trockenheit und Verstopfung oder brennender Fließschnupfen mit Durst.
Sommerschnupfen bei warm-feuchtem Wetter, wenn gleich morgens Schnupfen und Niesen mit Augentränen anfängt, bei Allergie – Schnupfen grüner Schleim, mit eitrigem Ausfluss, Fließ- oder Stockschnupfen. Auch bei trockenem Stirnkopfschmerz helfen homöopathische Mittel.

Sind beim Schnupfen Lymphknoten angeschwollen, so lässt das einen tiefergehenden Infekt erwarten. Führt der Schnupfen Erbrechen herbei, so sollten Sie an Grippe denken. Bei zusätzlichen Gliederschmerzen hilft dann Eupatorium perfoliatum in niedriger Potenz.
Findet sich beim Schnupfen Blut im Taschentuch nach dem Naseputzen, so kommt das von zu stark strapazierten Blutgefäßen in der Nase. Gehen Sie das Ganze mit weniger Gewalt an. Lösen Sie den Schleim mit Sinupret, das Naseputzen geht dann leichter.

Kleinkinder und Säuglings Schnupfen mit Tipps gegen Erkältung

Achten Sie darauf, dass das Kind wieder durch die Nase atmen kann, sonst wird das Stillen zum Kampf gegen Atemnot. Sinupret ist das Mittel der Wahl. Fragen Sie Ihren Apotheker.

Schwanger und Schnupfen bildet keine Gefahr für den Fötus. Nur sollten Sie Medikamente vermeiden und den Schnupfen auf natürliche Art abklingen lassen. Wenden Sie Hausmittel und folgen Sie den Tipps gegen Erkältung.

Schmerzen beim Nase putzen, Dumpfheitsgefühl im unteren Stirnbereich und dicker, gelber Schleim, leichtfließender schleimiger Rotz sind Symptome bei reifen Schnupfen.
Säuglingsschnupfen erzeugt Schwierigkeiten beim Atmen und Trinken.

Siehe auch bei Homöopathie bei Schnupfen,
Hausapotheke Inhaltsverzeichnis, Hausmittel gegen Schnupfen.

Schwarzen Tee sollten Sie bei Schnupfen meiden, er hat verschlimmernde Wirkung.

Lösen Sie in einer Tasse lauwarmem Wasser einen Esslöffel voll Salz auf. Tränken Sie ein kleines Tuch damit und halten es beim Einatmen vor die Nase.

Inhalieren von heißem Dampf (Kopfdampfbad) unter einem großen Handtuch/Badetuch über einem Topf sehr heißem Wasser) In das Wasser können Sie etwas ätherisches Öl, Teebaumöl, Kamillenöl oder Kamillenteebeutel geben.

Ätherische Dämpfe jedoch bei gleichzeitig homöopathischer Behandlung meiden, denn sie stören die Wirkung der Homöopathie.

Bei verstopfter Nase statt Nasentropfen besser Sinupret-Tropfen oder -Tabletten nehmen (abschwellende Wirkung).

Schnelle Hilfe (z.B. bei Einschlafproblemen der Kinder wegen verstopfter Nase: Eine Tablette Sinupret zerkauen und einige Minuten unter der Zunge einwirken lassen, dann erst herunterschlucken. Schmeckt zwar bitter, aber ist reine Natur und sogar Kinder nehmen es (1/2 Tablette) und können problemlos einschlafen.

Quält der Fließschnupfen nachts und lässt Sie nicht schlafen, so drehen Sie aus einem Stück Tempotaschentuch einen Docht und stecken ihn in eines Ihrer Nasenlöcher.
Zinkpräparate sollen den Krankheitsverlauf verkürzen.

Vitamin C beugt der Erkältung vor.

Bei Schnupfen Dampfbad machen oder Rotlicht anwenden.

zurück zur Startseite

Schnupfen Homöopathie

Absinthum D2
zu Beginn oder wenn Sie spüren, dass ein Schnupfen aufkommt.
6x tägl. 3 bis 5 Tabletten oder Globuli.

Aconitum: immer als erstes Mittel geben, es entspannt, senkt das Fieber und erleichtert die Aufnahme weiterer Mittel:
Schnupfen nach Kälte, Frösteln, verstopfte Nase und Ausfluss. Trockenheit und Verstopfung wechseln von einer Seite zur anderen, besser in frischer Luft.

Allium cepa:
Tränenfluss, rote Augenlider und Lichtempfindlichkeit, wässrig fließendem Schnupfen, reichliche dünne, wundmachende Absonderung der Nase, hört auf in frischer Luft, schlechter im Warmen Zimmer.

Arsenicum album
brennender Fließschnupfen mit Durst, dünne, wässrige Absonderungen machen Nasenlöcher wund und Oberlippe wund, Niesen, Lichtempfindlichkeit, dumpfer, ziehender Stirnkopfschmerz, Kälteempfindlichkeit, besser im warmen Zimmer, schlimmer an frischer Luft, schlechter nachts durch wundmachende Absonderung.

Arum triphyllum:
Nase verstopft mit wundmachenden Absonderungen, Lippen und Nasenlöcher wund, Müdigkeit und häufiges Niesen.

Dulcamara:
Herbstschnupfen, bei Durchnässung oder nassen Füßen, oder wenn Sie verschwitzt der Zugluft ausgesetzt waren. Im Sommer und warmen Tagen durch feuchte Abendluft an einem Gewässer, trockener Schnupfen, der die gesamten Atemwege befällt.

Euphrasia:
scharfer, die Wangen wund machender Tränenfluss und reichlich Fließschnupfen, nicht wundmachend.

Galphimia glauca, D 4 – 12,
desensibilisierende Wirkung bei allergischen Heufieber, Bronchialasthma, allergischen Hauterkrankungen und Wetterfühligkeit.

Gelsemium:
Frühlings- oder Sommerschnupfen bei warm-feuchtem Wetter, wässrige Absonderung, Niesen, fiebriges Gefühl, Frostschauer laufen über den Rücken, Völlegefühl des Kopfes, sucht die Wärme der Heizung.

Hydrastis:
Schnupfen sitzt im hinteren Teil der Nasenräume, dicker, gelber, zäh fließender schleimiger Rotz, der nach hinten hochgezogen wird, aber mit Brennen und Rohheitsgefühl in Nase und Rachen, Nase fühlt sich wund an, Drang, sie ständig putzen zu müssen.

Justicia adhatoda D3 oder C6
öfter mal 3 Globuli nehmen, wenn der Schnupfen gleich zu Beginn mit Niesen, Augentränen, Kehlkopfschmerz oder Erstickungshusten auftritt.

Luffa,
bei allergischem Schnupfen, eitrigem Ausfluss, Fließ- oder Stockschnupfen, auch nur bei trockenem Stirnkopfschmerz.

Mercurius solubilis:
reichlicher, scharfer Ausfluss, vermehrt im warmen Zimmer, mit heftigem Niesen, Verschlimmerung durch feuchtes Wetter, Schmerzen beim Naseputzen, Ursprung geht von den Stirnhöhlen aus, Augen brennen, schwitzt.

Nux vomica:
bei Beginn eines Schnupfens angebracht, wenn Nase noch trocken, Dumpfheitsgefühl im unteren Stirnbereich, verursacht durch feuchtkaltes Wetter, durch Sitzen auf kalten Gegenständen, nach durchzechter Nacht (Schlafmangel), Niesen, Verstopfungsgefühl in der Nase. Schlimmer drinnen, besser an frischer Luft.

Pulsatilla:
dicker, gelber, leichtfließender schleimiger Rotz, Schnupfen im fortgeschrittenen Stadium, nicht mehr wundmachend und kein Niesen mehr.

Sabadilla C6,
bei wässrigem Schnupfen mit Brennen und Verstopfungsgefühl in der Nase, viel Niesen und Verschlechterung in frischer Luft.

Sambuccus D 4,
Säuglingsschnupfen, Schwierigkeiten beim Atmen und Trinken.

Sticta pulmonaria,
wässrig, viel Niesen, Nase verstopft, der Schnupfen sitzt im Bereich der Nasenwurzel fest, mit ständigem Bedürfnis zum Naseputzen trockene Schleimhäute, Schmerz und Druck in Stirn und Nasenwurzel, Geruchsverlust, die harten trockenen Absonderungen veranlassen zum dauernden Putzen der Nase, oder auch dickgelbe Absonderungen dumpfem Kopfschmerz. Die Erkältung zieht meist über den Rachen in die Bronchien hinab, und verursacht dann Husten.

Die Behandlung mit Homöopathie bei Schnupfen erfordert immer eine vorherige eingehende Befragung des Patienten über auftretende Symptome.

zurück zur Startseite