Zu hoher Blutdruck, die Arterielle Hypertonie

Der Blutdruck wird dann als zu hoher Blutdruck betrachtet, wenn er ein bestimmtes Maß überschreitet. Eine Erhöhung des Blutdrucks birgt Gefahren für den Organismus, die in vielen Fällen zum Tode führen. Zu hoher Blutdruck macht sich nicht immer durch leicht wahrnehmbare Symptome bemerkbar und ist deshalb eine Gefahr im Verborgenen.


Ab welcher Höhe zeigen sich hoher Blutdruck Symptome?


Früher galt die Regel “Alter plus 100” als normaler systolischer Blutdruck. Heute wäre diese Regel, wendet man sie auf einen 40-jährigen an, bereits systolischer Bluthochdruck.

Zeigt sich zu hoher Blutdruck, so leiden darunter die Gefäße. Ab wann der Blutdruck hoch ist, sollte nicht allein aus Tabellen bestimmt werden, sondern immer unter Berücksichtigung jedes einzelnen Patienten. Grob gesagt ist ein systolischer Blutdruck ab 140 mmHg und ein diastolischer Blutdruck ab 90 mmHg bereits Bluthochdruck. Genaueres entnehmen Sie bitte der Seite Was ist zu hoher Blutdruck.


 Zu hohe Bluthochdruck Werte ziehen Folgen nach sich


Für die Gefäße sind ständig zu hohe Bluthochdruck Werte schädlich.
Sie verlieren ihre Elastizität, wenn sie unter ständiger Anspannung stehen.
Mangelnde Elastizität kann zum Riss oder zum Platzen eines Gefäßes führen.
Im Gehirn nennt man dieses Platzen eines Gefäßes Gehirnschlag, Apoplex oder Schlaganfall.


Puls senken um Organschäden zu vermeiden


Das Herz muss stärker pumpen, um erhöhten Druck aufrecht zu erhalten.
Durch Bluthochdruck können sich auch leichter Ablagerungen an den Gefäßwänden bilden (Arteriosklerose). Puls senken wäre also angeraten.


In der Niere verlieren die feinsten Gefäße ihre Fähigkeit, das Blut zu filtern. Es kommt zu Nierenschwäche oder Nierenversagen.


Im Herzen erfolgt durch den ständig erhöhten Druck und durch das ständig verstärkte Pumpen eine Verdickung der linken Herzkammer (linksventrikuläre Hypertrophie).
Als Folge bildet sich eine Herzschwäche (Herzinsuffiziens) heraus. Puls senken wäre hilfreich.
Mangelnde Durchblutung des überlasteten Herzmuskels kann dann auch Symptome bei Herzinfarkt als Folge nach sich ziehen.


Der Arzt, wird Ihren Blutdruck messen, um Bluthochdruck Werte zu ermitteln


In der Regel verschreibt er Ihnen dann Betablocker. Diese sollen den Blutdruck senken – jedoch ohne auf die eigentlichen Bluthochdruck Ursachen einzugehen. Es gibt viele Mittel gegen Bluthochdruck, doch keines führt zur Heilung, sondern leider nur zur vorübergehenden Senkung.


Zu hoher Blutdruck, was tun?


Die hauptsächlichsten Bluthochdruck Ursachen liegen im Übergewicht. Dadurch entsteht zu hoher Blutdruck.
In dem Maße, wie das Übergewicht gesenkt wird, in dem Maße geht auch zu hoher Blutdruck runter.
Bei alten Menschen ist es oft ein Mangel an Magnesium, der sich die Gefäßmuskeln verkrampfen lässt und dadurch den Blutdruck erhöht. Auch Vitamin D Mangel in der dunklen Jahreszeit ist Schuld.
Es wird empfohlen, täglich ca. 240 mg Magnesium als Nahrungsergänzung zu sich zu nehmen.

zurück zur Startseite

Beschwerden weil Blutdruck zu hoch

Morgens nach dem Aufstehen können Kopfschmerzen entstehen, wenn der Blutdruck zu hoch ist. Ein weiteres typisches Hochdruck Symptom ist der gerötete Kopf. Sie werden dann aber auch ein Pulsieren im Bauchraum spüren – besonders im Liegen.


Weshalb man Bluthochdruck senken sollte


Der Bluthochdruck Schwindel ist eine Beschwerde, die dann meist als so genannter “Altersschwindel” bezeichnet wird. Dass normaler Blutdruck Schwindel erzeugen kann, ist nicht möglich.
Müdigkeit, Nervosität oder Kurzatmigkeit sind weitere Symptome für Bluthochdruck .
Auch Nasenbluten, Ohrensausen oder Atemnot können Warnzeichen für Bluthochdruck sein. Sie sollten deshalb Ihren Bluthochdruck senken
Weitere Symptome bei Bluthochdruck sind geplatzte Äderchen im Auge und eventuelle Sehstörungen können durch Bluthochdruck ausgelöst werden.
Herzbeschwerden und Übelkeit sind ernstzunehmende Symptome.
Um Schäden am Sehnerv zu verhindern, machen Augenärzte Spiegelungen des Augenhintergrundes, um einen Bluthochdruck Einfluss rechtzeitig zu erkennen. Durch Bluthochdruck werden die fein verästelten kleinen Gefäße im Augenhintergrund geschädigt und können so den Sehnerv nicht mehr ausreichend mit Blut versorgen. Deshalb der gute Rat: Bluthochdruck senken!


Informationen finden Sie auf weiteren Seiten:
Was hilft gegen Bluthochdruck? allgemeine Info.
Den Bluthochdruck behandeln und beseitigen.
Durch Bluthochdruck Homöopathie, mit der man gute Erfolge erzielt.
Mittel gegen Bluthochdruck auf Verschreibung.
Zu Hause bequem den Bluthochdruck messen gibt Sicherheit.
Die passende Bluthochdruck Therapie für jeden einzelnen.
Hausmittel bei Bluthochdruck sollten man kennen. Sie finden alle Seiten im Inhaltsverzeichnis – siehe unten.
Welches Bluthochdruck Medikament ist für Sie geeignet?
Die Bluthochdruck Ursache finden die wenigsten heraus – und doch . . .
Die Folgen von Bluthochdruck können verhindert werden.
Blutdruck und Schwangerschaft. Folgen für das Ungeborene.
Bluthochdruck im Alter. Hiervon sind die meisten Älteren betroffen.
Bluthochdruck bei Kindern und wovon er herrührt.


Lebensgefährliche Beschwerden, weil zu hoher Blutdruck


Zu hoher Blutdruck kann Gehirnarterien überlasten und sie können platzen. Dieser so genannte Schlaganfall kann tödlich ausgehen oder bestimmte Bereiche des Gehirns werden so stark geschädigt, dass Lähmungen die Folge sein können.


zurück zur Startseite

Betablocker statt Bluthochdruck Tabletten

Betablocker blockieren im menschlichen Körper die Betarezeptoren. Dadurch werden die so genannten Stresshormone wie Noradrenalin und Adrenalin gehemmt, welche ja wiederum für die Herzaktivität von großer Wichtigkeit sind


Welches sind die wichtigsten Wirkungen der Betablocker?

Sie haben Einfluss auf die Herzruhefrequenz und den Blutdruck. Ebenfalls kommen bei Betablockern im Vergleich zu Bluthochdruck Tabletten mit ähnlichem Wirkungsspektrum weniger Nebenwirkungen zum Tragen. Deshalb kommen sie oft bei Herzkrankheiten und Bluthochdruck zur Anwendung.

Wie wirken Betablocker?

Sie hemmen Adrenalin und Noradrenalin in ihren Wirkungen. Der Einfluss auf den Sympathikus wird somit gedämpft und die Herzorgane geschont.
Da Betablocker jedoch auf alle glatten Muskeln kontrahierend wirken, sind auch die Bronchialmuskeln betroffen. Sie können deshalb nicht eingesetzt werden bei Erkrankungen der Bronchien. Obstruktive Bronchitis und Asthma bronchiale sind deshalb für den Einsatz von Betablockern kontraindiziert. Man muss also auf normale Bluthochdruck Tabletten ausweichen.


Ihr Einfluss auf die Adrenorezeptoren der Niere ist deshalb sehr bedeutend in der Behandlung von Bluthochdruck. Es ist möglich, mit Hilfe von Betablockern die Ausschüttung des blutdrucksteigernden Hormons Renin zu beeinflussen.

Der Einsatz der Betablocker kombiniert mit Bluthochdruck Tabletten


Sie bieten die Möglichkeit, mit anderen Hypertensiva in Kombination eingesetzt werden. Zu Beginn einer Behandlung reduzieren Sie die Herzleistung und erreichen somit eine schnelle Blutdrucksenkung. Im weiteren und langfristigen Verlauf macht sich dann ihre Wirkung auf den Sympathikus und die Reninausschüttung in einer stabilen Blutdrucksenkung bemerkbar.


Der Einsatz von Betablockern bei koronaren Herzkrankheiten zielt auf die Verminderung der Herzleistung. Dadurch wird der Sauerstoffbedarf des Herzmuskels direkt gesenkt. Außerdem werden durch Abnahme der Herzfrequenz auch die Herzkranzgefäße besser durchblutet. Man setzt Betablocker daher bei Angina Pectoris und auch nach Herzinfarkt ein.
Sie sollen auch die Herzrythmusstörungen beeinflussen.

Nebenwirkungen der Betablocker


Durch die Hemmung von Adrenalin mindern sie auch den Grundumsatz, was dann zu Gewichtszunahme führt. Man sollte daraus auch ableiten, dass ja wiederum das erhöhte Körpergewicht eine der Hauptursachen für erhöhten Blutdruck ist.
Durch die verminderte Herzfrequenz und den gesenkten Blutdruck kommt es auch zu einer Verstärkung von peripheren Durchblutungsstörungen.
Dazu sind bei manchen Menschen schon Heißhungeranfälle und Müdigkeit beobachet worden. Überlegen Sie genau, in welchem Fall Sie Bluthochdruck Tabletten gegen Betablocker austauschen.

zurück zur Startseite

Erhöhter Blutdruck

 Erhöhter Blutdruck zeigt einen Wert von mehr als 140 zu 90 mmHg. Bei ca. 90 % aller Patienten bei denen der Blutdruck Hypertonie aufweist, kann der Arzt keine genaue Ursache feststellen. Er spricht dann von einer primären oder essentiellen Hypertonie. Nur in den restlichen Fällen, der sekundären Hypertonie ist die Ursache bekannt, die dann meist durch Medikamente oder als Folge einer anderen Erkrankung entsteht.
 Die Blutdruck Tabelle in mmHg beim Erwachsenen:
Ein optimaler Blutdruck hat Werte, die niedriger sind als 120 zu 80. Diesen Wert finden Sie meist bei jungen Erwachsenen.
Als normaler Blutdruck wird ein Wert unter 130 zu 85 bezeichnet.
Als normal hoher Blutdruck bezeichnet man einen Wert von 130-139 zu 85-89.
Erhöhter Blutdruck Werte beginnen ab 140 zu 90.


 Bluthochdruck Ursachen


Blutdruck Hypertonie tritt meist im Alter auf aber auch bei Menschen, die übergewichtig sind. Erhöhter Blutdruck kann aber auch bei Diabetes oder bei Nierenerkrankungen vorkommen.

Bei Schilddrüsenerkrankungen kann auch Bluthochdruck auftreten. Produzieren Schilddrüse oder Nebenschildrüsen zu viel Hormon, kann das zum Anstieg des Blutdrucks führen.
Die Nieren können bei Erkrankungen nur schlecht arbeiten. Der Körper reguliert das, und erhöhter Blutdruck wird erzeugt. Dies ist jedoch ein Teufelskreis, der zu weiterer Erkrankung der Nieren führt.
Auch die Nebennieren produzieren Hormone, die auf die Regulation des Blutdrucks Einfluss nehmen.

Zuletzt bleiben Medikamente zu nennen, die durch schädliche Nebenwirkungen den Blutdruck erhöhen.


Welche Bluthochdruck Symptome können auftreten?


Da Bluthochdruck sich über Jahrzehnte nur langsam entwickelt, werden auch die Bluthochdruck Symptome und die Folgen nicht oder zu spät bemerkt. Gefäße können durch dauernde Belastung durch den hohen Druck zerstört werden oder durch Ablagerungen infolge mangelnder Elastizität ihre Arbeit nur noch schlecht verrichten. Das Herz muss zur Aufrechterhaltung der Blutdruck Hypertonie stärker pumpen und wird später irgendwann erkranken.

Wie kann man den Bluthochdruck natürlich senken?


Findet der Arzt die Ursache nicht, so wird er Ihnen Blutdrucksenker in Form von Betablocker, Diuretika, ACE-Hemmer, Kalziumantagonisten oder einige andere Medikamente verschreiben.

Natürlich kann man den Bluthochdruck natürlich senken oder homöopathisch senken. Beginnen Sie einfach mit dem Abnehmen. Älteren Menschen empfehlen wir Magnesium als Nahrungsergänzungsmittel. Noch wirksamer ist Magnesium, wenn Sie es durch Vitamin D3 und Vitamin K2 ergänzen. Aber dazu rate ich nur, wenn Sie es unter Anleitung eines Arztes einnehmen, der die Menge der Einheiten für diese Vitamine festsetzt. Bei Youtube finden Sie viele Videos über dieses Thema. Wenn Sie gewissenhaft vorgehen, können Sie auf diese Art Ihren Bluthochdruck natürlich senken

zurück zur Startseite

Diastolischer Bluthochdruck natürlich senken

 
Seltene diastolischer blutdruck Werte


Beim Blutdruck messen ist der diastolische Wert immer der zweite, der untere Wert. Es ist der Wert, der entsteht, wenn das Herz in der Entspannungsphase ist.


Diastolischer Bluthochdruck und systolischer Bluthochdruck


Den Blutdruck misst man in der Anspannungsphase und Entspannungsphase des Herzens. Dabei ermittelt man zwei Werte, aus denen man ersehen kann, wie sich das arterielle System in Zusammenarbeit mit dem Herzen verhält.

Der systolische Blutdruck ist der Wert, der dadurch entsteht, dass die linke Herzkammer zusammengepresst und das Blut in das arterielle System gepumpt wird.


In der zweiten Phase entsteht ein diastolischer Blutdruck dadurch, dass kein weiteres Blut mehr vom Herz in die Arterien gepumpt wird und das Blut in die Organe und das Gewebe des Körpers abfließt. Der Druck senkt sich dabei soweit bis auf den diastolischen Wert, wie es die Muskelspannung der Arterien zulässt.


Wenn ein diastolischer Bluthochdruck isoliert entsteht
Ist nur der Blutdruck diastolisch erhöht, so wird das meistens eine körperlich – organische Ursache haben.


Im Alter entsteht meist nur ein systolischer und diastolischer Bluthochdruck gleichzeitig oder es ist
nur der systolische Blutdruck erhöht und der diastolische Wert ist noch innerhalb des erlaubten Normwertes, also unter 90 mmHg. Man nennt das dann eine isolierte systolische Hypertonie. Ein isolierter diastolischer Bluthochdruck kommt meist nur in jungen Jahren und dann auch nur sehr selten vor. Man konzentriert dann die Untersuchungen auf eine
Erkrankung des Herzens oder der Nieren.

Es gibt aber heute schon Methoden, mit denen Sie den Bluthochdruck natürlich senken können. Lesen Sie mehr darüber auf der Seite Erhöhter Blutdruck.


Bei langsamen Puls kann aber auch durch einen Messfehler diastolischer Bluthochdruck ermittelt werden, der durch verstärkte Fließgeräusche zustande kommen kann. Man sollte in diesem Fall vor der Butdruckmessung durch körperliche Aktivität den Puls erhöhen und die Messung dann wiederholen.


Diastolische Hypertonie: Ursachen für hohen Blutdruck


Ein  diastolischer Bluthochdruck kommt im Alter so gut wie nie vor,
sondern fast nur in jungen Jahren.
Eine diastolische Hypertonie wird in den meisten Fällen immer durch einen peripheren Widerstand verursacht.
Wird eine schwere diastolische Hypertonie diagnostiziert,
so muss immer an eine sekundäre Hypertonie gedacht werden.
Verschiedene Erkrankungen der Gefäße und des Organismus müssen dabei Berücksichtigung finden.

Verursacher können aber auch Medikamente sein, die der Patient einnimmt. Dadurch können Nebenwirkungen verursacht werden, die die ganze Diagnostik verwirren können.


Ratschläge gegen Bluthochdruck

Beurteilen Sie Bluthochdruck mmHg anhand der Tabelle. Angaben für mmHg Blutdruck finden Sie auf der Seite Bluthochdruck Werte.
Ob Rotwein Blutdruck senken kann, lesen Sie bei Alkohol und Bluthochdruck.
Wann hat man Bluthochdruck? wird bei erhöhter Bluthochdruck Symptome beschrieben.
Über Bluthochdruck Schlaganfall lesen Sie auf Folgen von Bluthochdruck.
Sie können für eine Senkung von Bluthochdruck Schüssler Salze anwenden.
Wann spricht man von Bluthochdruck wird beantwortet auf Bluthochdruck Werte.
Blutdruck senken ohne Tabletten können Sie mit Akupressur. Bluthochdruck, speziell die arterielle Hypertonie kann auf diese Art natürlich gesenkt werden.
Homöopathische Mittel bei Bluthochdruck finden sie auf der Seite Homöopathie bei Bluthochdruck.
Ein geeignetes Bluthochdruck Medikament lassen Sie sich am besten von Ihren Arzt verschreiben. Es gibt aber auch rezeptfreie Medikamente gegen Bluthochdruck in der Apotheke.
Blutdruck 140 zu 90 ist der obere Normalwert. Wie senkt man hohen Blutdruck? Blutdruck sofort senken geht nicht von hier auf jetzt. Gehen Sie nach den Anweisungen auf Blutdrucksenker pflanzlich vor.
Schwankender Blutdruck tritt hauptsächlich bei Personen mit einem labilen Nervensystem auf.
Statt blutdrucksenkende Teesorten wenden Sie besser Naturpräparate an, wie sie auf der Seite Bluthochdruck Naturheilkunde beschrieben werden.
Um mit Tabletten Bluthochdruck zu senken fragen Sie Ihren Arzt. Er wird Ihnen für Sie geeignete Tabletten verschreiben.
Bei Ernährung Bluthochdruck finden Sie Bluthochdruck senkende Lebensmittel.
Eine Hypertonie Therapie finden Sie auf Naturheilmittel Bluthochdruck.
Eine Bluthochdruck Therapie finden Sie auf Bluthochdruck was hilft?
Ingwer gegen Bluthochdruck beschrieben auf Hilfe Bluthochdruck.
Blutdruck senken mit Ingwer und Blutdruck senken natürlich beschreibt blutdrucksenkende Hausmittel.


zurück zur Startseite

 

Normale Blutdruckwerte

Wann ist der Blutdruck normal? Nach Festlegung der WHO sind das alle Werte, die unter 140 zu 90 mmHg liegen. Die Regel Lebensalter plus 100 gilt nicht mehr. Zeigt die Messung normale Blutdruckwerte, so werden keine Gefäße geschädigt, keine Organe gefährdet und der Kreislauf läuft ohne Störungen.
     ,
Was sind normale Blutdruckwerte? Ab wann Hypertonie?
Optimaler Blutdruck beim Erwachsenen liegt bei 120 zu 80 mmHg.
Normale Blutdruckwerte bei 120-129 zu 80-84 mmHg.
Normaler hoher Blutdruck bei 130-139 zu 85-89 mmHg.
Bluthochdruck bei 140 zu 90 mmHg und höher.


Die hauptsächlichsten Bluthochdruck Ursachen

Das Alter zählt bei allen Bluthochdruck Ursachen an erster Stelle. Es gibt zwar in der heutigen Zeit schon viele Kinder und Jugendliche, die bereits Bluthochdruck haben, doch von den älteren Menschen hat bereits jeder zweite Bluthochdruck.
Auffallend ist, dass die meisten Hochdruckpatienten übergewichtig sind. Daraus kann abgeleitet werden, dass sich viele Menschen zu kalorienreich ernähren und gleichzeitig Bewegungsmangel haben.


Auch eine zu hohe Kochsalzaufnahme führt zu Bluthochdruck.
In den Industrienationen sind die Menschen zu sehr dem Stress, Unrast und psychischen Belastungen ausgesetzt. Dieser ständige äußere Druck muss automatisch auch zu innerem Druck führen.

Diabetes, hormonelle Faktoren und organische Erkrankungen zählen zu den weiteren Bluthochdruck Ursachen.

Fernsehen und Computer haben den Menschen Bluthochdruck, Schlafmangel, Übergewicht und Bewegungsmangel beschert.

 
Wodurch erreicht man normale Blutdruckwerte?


Grundvoraussetzung ist Blutdruck Messen zur täglichen Kontrolle..
Ernähren Sie sich gesund,
Gewöhnen Sie sich zusätzliche Nahrungsaufnahme außerhalb der 3 Hauptmahlzeiten ab und schon dadurch werden normale Blutdruckwerte leichter erreichbar und Sie erreichen normale Blutdruckwerte.
Naschen darf nicht zur Regelmäßigkeit werden.
Abendliches Fernsehen mit Chips, Salzstangen, Cola, Bier und sonstigen, nicht der gesunden Ernährung dienender Nahrungsaufnahme sollten Sie aufgeben.


Gehen Sie früher ins Bett. Ausreichender Schlaf ist eine Grundbedingung für normale Blutdruckwerte.



Treiben Sie Ausgleichssport – und zwar regelmäßig – nicht nur am Wochenende.
Dazu gehört dann auch bewusst betriebene Entspannung und regelmäßige Ruhepausen.
Nehmen Sie als älterer Mensch Magnesium als Nahrungsergänzung zu sich. Es beseitigt die Daueranspannung der Muskulatur, also nicht nur in den Waden (Krampf), sondern auch in der Gefäßmuskulatur findet eine Entspannung statt und Blutdruck Normal-Werte können wieder erlangt werden. Es gibt aber heute schon Methoden, mit denen Sie den Bluthochdruck natürlich senken können. Lesen Sie mehr darüber auf der Seite Erhöhter Blutdruck.

Schränken Sie den Alkoholkonsum ein. Am regelmäßigen Alkoholtrinken erkennt man den Alkoholiker.


Wenn Sie es nun auch noch schaffen, das Rauchen einzustellen, dann sind Sie näher dem gesunden Leben als zuvor.

Bluthochdruck Folgen


Durch ständig erhöhten Druck verlieren die Blutgefäße ihre Elastizität.
Eine daraus resultierende Starre macht die Gefäßwände brüchig.
Platzt ein Gefäß im Gehirn, so führt das zu einem Schlaganfall.
Muss das Herz einen ständig erhöhten Druck aufrechterhalten, so kommt es zu vermehrtem Wachstum der Herzkammer (Hypertrophie), die dann zur Herzschwäche führt.


Nicht mehr ausreichende Durchblutung des beteiligten Herzmuskels führt zum Gewebsuntergang (Herzinfarkt).

Starre Gefäße sind anfällig für Ablagerungen, so genannte Arterienverkalkung oder Arteriosklerose.
Diese Einengung des Gefäßdurchlasses hat Mangeldurchblutung in den Organen und Muskeln zur Folge.


Raucherbein, Nierenschwäche und eventuelles Nierenversagen können die Folgen sein.
Blutdruck senken mit Betablocker
Leider ist das heute der einzige Ausweg, der Ärzten übrigbleibt, um gegen das Symptome hoher Blutdruck bei Ihren Patienten anzugehen. Die überwiegende Anzahl der Medikamente gegen die arterielle Hypertonie sind Betablocker, weil bei diesen die geringsten Nebenwirkungen entstehen. Ich wünsche Ihnen baldigst wieder normale Blutdruckwerte.

zurück zur Startseite

Blutdruck messen und Bluthochdruck Werte ermitteln


Eine einmalige Messung des Blutdrucks ist noch keine Blutdruck Diagnostik. Die Anwesenheit des Arztes oder die ungewohnte Umgebung in den Praxisräumen kann zu Bluthochdruck durch Stress führen. Deshalb ist für eine Diagnose eine ausführliche Untersuchung erforderlich.


 Die ausführliche Blutdruck Diagnostik


Am Anfang und Ende des Arztbesuches sollten mehrmalige Messungen des Blutdrucks gemacht werden, um exakte Bluthochdruck Werte zu erhalten.
Eine umfangreiche körperliche Untersuchung muss andere körperliche Erkrankungen ausschließen. Dazu gehören Diabetes, Nierenerkrankungen oder Hormonstörungen, Schilddrüse, Pille etc.


Des weiteren können für Bluthochdruck Werte verschiedene Medikamente verantwortlich gemacht werden. Diese Art des Bluthochdrucks nennt man einen sekundären Bluthochdruck, also die Bluthochdruck Werte sind durch bestimmte Ursachen entstanden.


Kommen keine der o. g. Möglichkeiten in Frage, so kann es sich um primären oder essentiellen Bluthochdruck handeln, d. h. es gibt keine genau zu bezeichnende Ursache für das Auftreten des Bluthochdrucks.


 Untersuchungen für die erhöhter Blutdruck Diagnostik


Der Arzt wird den Patienten ein ergometrisches Gerät, also ein Sportgerät benutzen lassen, wobei das Blutdruck messen automatisch erfolgt. Dabei werden die Blutdruckwerte durch einen Computer ausgewertet, um eine Diagnose bei unterschiedlichen Belastungen zu erstellen.


Dem Patienten wird ein kleines Gerät mit nach Hause gegeben, welches er ständig am Körper trägt und das automatisch über 24 Stunden den Blutdruck misst.


Ultraschalluntersuchungen geben dem Arzt Auskunft über eventuelle organische Krankheiten, durch die erhöhter Blutdruck verursacht wird.


Mit Blut- und Urinuntersuchungen kann die Funktion der Nieren und anderer Organe untersucht werden.


Das Herz wird mit EKG, die Lunge mit Röntgen und die Augen mit optischen Geräten auf Störungen im Augenhintergrund untersucht.


Erweiterte Blutdruck Messungen werden an beiden Armen und an beiden Beinen gemacht, um eventuelle Veränderungen an den Arterien festzustellen.
 
Therapieplan um Bluthochdruck Folgen zu vermeiden
Mit dem Patienten wird anhand der Ergebnisse aus der Bluthochdruck Diagnostik ein Therapieplan erarbeitet. Daraus geht hervor, welche Medikamente, welche Maßnahmen und welche Umstellungen im Leben des Patienten stattfinden müssen.


 Möglichkeiten, um Bluthochdruck Folgen zu vermeiden


Vor allen Dingen, sollten die schädlichen Bluthochdruck Werte zuerst gesenkt werden. Dies kann durch Blutdrucksenker verschiedenster Art vorgenommen werden. Jedoch ist dabei zu bedenken, dass die Bluthochdruck Ursachen damit noch nicht beseitigt sind. Es kann auch mit Naturheilmitteln, Homöopathie, Akupunktur und physiologischer Therapie Einfluss auf den Blutdruck genommen werden.
     –
Durch eine Umstellung
in der Ernährung,
dem Verhalten und
der allgemeinen Lebensituation
kann ein Übriges getan werden, um zum Beispiel
das Übergewicht zu senken,
den Alkohol- und
Zigarettenkonsum zu senken
und damit die Vorausbedingungen für ein gesundes Leben zu schaffen.


Tipps und Ratschläge gegen Bluthochdruck


Beurteilen Sie Bluthochdruck mmHg anhand der Tabelle. Angaben für mmHg Blutdruck finden Sie auf der Seite Bluthochdruck Werte.
Ob Rotwein Blutdruck senken kann, lesen Sie bei Alkohol und Bluthochdruck.
Wann man Bluthochdruck hat, wird auf der Seite Erhöhter Bluthochdruck Symptome beschrieben.
Über Bluthochdruck Schlaganfall lesen Sie auf Folgen von Bluthochdruck.

Es gibt aber heute schon Methoden, mit denen Sie den Bluthochdruck natürlich senken können. Lesen Sie mehr darüber auf der Seite Erhöhter Blutdruck.


Sie können für eine Senkung von Bluthochdruck Schüssler Salze anwenden.
Wann spricht man von Bluthochdruck wird beantwortet auf Bluthochdruck Werte.
Blutdruck senken ohne Tabletten können Sie mit Akupressur. Bluthochdruck, speziell die arterielle Hypertonie kann auf diese Art natürlich gesenkt werden.
Homöopathische Mittel bei Bluthochdruck finden sie auf der Seite Homöopathie bei Bluthochdruck.
Ein geeignetes Bluthochdruck Medikament lassen Sie sich am besten von Ihren Arzt verschreiben. Es gibt aber auch rezeptfreie Medikamente gegen Bluthochdruck in der Apotheke.


Blutdruck 140 zu 90 ist der obere Normalwert.

Wie senkt man hohen Blutdruck mit Bluthochdruck Tabletten?

Blutdruck sofort senken geht nicht von hier auf jetzt. Gehen Sie nach den Anweisungen auf dem Beipackzettel und den Ratschlägen Ihres Arztes vor.


Schwankender Blutdruck tritt hauptsächlich bei Personen mit einem labilen Nervensystem auf.


Statt blutdrucksenkende Teesorten wenden Sie besser Naturpräparate an, wie sie auf der Seite Bluthochdruck Naturheilkunde beschrieben werden.


Um mit Bluthochdruck Tabletten den Blutdruck zu senken fragen Sie Ihren Arzt. Er wird Ihnen für Sie geeignete Tabletten verschreiben.


Bei Ernährung Bluthochdruck finden Sie Bluthochdruck senkende Lebensmittel.
Eine Hypertonie Therapie finden Sie auf Naturheilmittel Bluthochdruck.
Eine Bluthochdruck Therapie finden Sie auf Bluthochdruck was hilft?
Ingwer gegen Bluthochdruck beschrieben auf Hilfe Bluthochdruck.
Blutdruck senken mit Ingwer und Blutdruck senken natürlich beschreibt blutdrucksenkende Hausmittel. Und natürlich sollten Sie sich die Videos ansehen, zu denen auf der Seite Erhöhter Blutdruck. verlinkt wird.


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.


zurück zur Startseite

Bluthochdruck natürlich senken

Bevor man irgendwelche Arzneien zur Blutdrucksenkung einnimmt, sollte man selbstverantwortlich herausfinden, was den Blutdruck in die Höhe treibt. Hierzu gehört das regelmäßige Überprüfen des Blutdrucks. Erst dann sollte man den Blutdruck senken.


Bei Bluthochdruck täglich Blutdruck messen !


Natürlich gehört dazu ein Blutdruckmessgerät. Sie bekommen es schon für wenig Geld in der Apotheke. Messen Sie mehrmals am Tag den Blutdruck und Sie lernen Ihren Körper kennen. In der Blutdruck Tabelle können Sie nachlesen, welche Blutdruck Werte speziell für Sie normal sind.


Arterielle Hypertonie senken, natürlich und ohne Betablocker

An erster Stelle für die Bluthochdruck Ursache wird Übergewicht genannt. Meist ist es der Bauchraum, der das Übergewicht verursacht. Dort finden sich die Blutdruckrezeptoren, die dann bei zuviel Bauchfett den Blutdruck steigern. Hier sollten Sie zuerst aktiv werden, und durch verbesserte Verdauung den Bluthochdruck natürlich senken.

Zum Abnehmen empfehlen wir eine Verbesserung der Verdauung. Mit einem Bittermittel vor jeder Mahlzeit können Sie die Verdauungssäfte anregen. Lassen Sie sich in der Apotheke beraten.


Hoher Blutdruck und Bluthochdruck Symptome

Was sollten Sie also tun?

Mehr Bewegung ist gut für den Blutdruck. Täglich Sport treiben bei überwiegend sitzender Lebensweise. 45 Minuten Gehen (Walking) täglich oder Jogging trägt sehr zu einer besseren Gesundheit bei und senkt den Blutdruck ganz erheblich.

Vermeiden Sie zu viel Alkohol. Regelmäßiges Trinken von Alkohol, egal wieviel, treibt den Blutdruck hoch. Gelegenheitstrinker sind klar im Vorteil.
 
Welche Mittel können den Blutdruck senken?

Natürlich und sanft ist es die Homöopathie. Sie kann den Blutdruck natürlich und sanft senken.
An erster Stelle wird meist Cactus und Viscum album genannt. Auch Rauwolfia, die Schlangenwurzel kennt man aus der ayurvedischen Heilkunde. Kennen Sie sich nicht gut mit Einzelmitteln aus, so kaufen Sie sich ein homöopathisches Komplexmittel aus der Apotheke.

Eine Kur mit Frischpflanzensaft aus Mistel, Knoblauch und Weissdorn liefert Ihnen die wichtigsten Stoffe zur Bluthochdruck Heilung. Auch Olivenblätter sind aus Italien als Blutdrucksenker bekannt. Lassen Sie sich in der Apotheke beraten für einen blutdrucksenkenden Tee.

   Ernährung bei Bluthochdruck


Vollwertkost steht an oberster Stelle. Vermeiden Sie zuviel Weißmehlprodukte. Fettes Fleisch und Wurst sind schädlich für Ihre Linie und erzeugen Bauchfett. Schonend gedämpfte Gemüse geben Ihnen die nötigen Vitamine und Mineralien. Mehrmals Fisch in der Woche ist ebenfalls empfehlenswert.


Tipps und Ratschläge gegen Bluthochdruck


Beurteilen Sie Bluthochdruck mmHg anhand der Tabelle. Angaben für mmHg Blutdruck finden Sie auf der Seite Bluthochdruck Werte.
Ob Rotwein Blutdruck senken kann, lesen Sie bei Alkohol und Bluthochdruck.

Wann hat man Bluthochdruck? wird bei erhöhter Bluthochdruck Symptome beschrieben.
Über Bluthochdruck Schlaganfall lesen Sie auf Folgen von Bluthochdruck.
Sie können für eine Senkung von Bluthochdruck Schüssler Salze anwenden.

Wann spricht man von Bluthochdruck wird beantwortet auf Bluthochdruck Werte.

Blutdruck senken ohne Tabletten können Sie mit Akupressur. Bluthochdruck, speziell die arterielle Hypertonie kann auf diese Art natürlich gesenkt werden.

Homöopathische Mittel bei Bluthochdruck finden sie auf der Seite Homöopathie bei Bluthochdruck.
Ein geeignetes Bluthochdruck Medikament lassen Sie sich am besten von Ihren Arzt verschreiben. Es gibt aber auch rezeptfreie Medikamente gegen Bluthochdruck in der Apotheke.

Blutdruck 140 zu 90 ist der obere Normalwert. Wie senkt man hohen Blutdruck? Blutdruck sofort senken geht nicht von hier auf jetzt. Gehen Sie nach den Anweisungen auf Blutdrucksenker pflanzlich vor.

Schwankender Blutdruck tritt hauptsächlich bei Personen mit einem labilen Nervensystem auf.

Es gibt aber heute schon Methoden, mit denen Sie den Bluthochdruck natürlich senken können. Lesen Sie mehr darüber auf der Seite Erhöhter Blutdruck.

zurück zur Startseite

Erhöhter Blutdruck durch Alkohol

Außer bei Alkoholikern ist gegen das einmalige Gläschen nichts einzuwenden. Alkohol hat zwar auf die Gefäße einen Einfluss, jedoch ist das bei geringem Genuss nur eine vorübergehende Wirkung. Regelmäßiges Alkohol trinken jedoch erhöht den Blutdruck. In Studien wurde herausgefunden, dass erhöhter Blutdruck schon dadurch gesenkt werden kann, dass zwischendurch Tage ohne Alkoholkonsum eingeschoben werden. Man kann das auch bei gelegentlichen Alkoholtrinkern beobachten, die kaum Schwierigkeiten mit dem Blutdruck haben. Der regelmäßige Trinker hat fast immer Bluthochdruckprobleme.


Alkohol und erhöhte Blutdruckwerte bei Alkoholikern


Der regelmäßige Alkoholkonsum ist eine sehr häufige Ursache für Bluthochdruck. In Studien wurde schon ab einem täglichen Konsum von jeweils 1/4 Liter Bier, 1 Glas Wein oder einem kleinen Glas Schnaps eine Blutdrucksteigerung nachgewiesen. Wird die Menge gesteigert, so kann man pro 10 g Alkohol (unabhängig vom Getränketyp) eine Blutdruckerhöhung um 1-2 mmHg messen.

Übergewicht bei Alkoholikern bedingt Bluthochdruck Medikamente


Alkoholtrinken hat einen negativen Einfluss auf die Darmtätigkeit. Am Anfang jeder Therapie sollte eine Darmbehandlung stehen.
Übergewicht reduzieren immer als erste Maßnahme durchführen. Langsames Ausschleichen der Betablocker oder anderer Bluthochdruck Medikamente sollte erst am Ende der Therapie stehen. Hauptsächlich betroffen sind Leute mit zu dickem Bauch, der ja im Volksmund Bierbauch genannt wird. Die Menge an Fett, die im Bauchraum gespeichert ist, verursacht durch Verdrängung einen erhöhten Druck im Innenraum. Übermäßiges Bauchfett hat Einfluss auf die empfindlichen Blutdrucksensoren. Sie reagieren auf den erhöhten Außendruck als Gegenmaßnahme mit einer Erhöhung des Innendrucks in den Arterien. Um das auszugleichen, brauche Sie Bluthochdruck Medikamente. Ein Teufelskreis.
Den Bauchumfang zu vermindern ist gar nicht so schwer, wenn man es richtig angeht. Es muss nicht gehungert werden, sondern man muss nur seiner Verdauung auf die Sprünge helfen. Das Vermischen von Getränk und Nahrung verhindert durch Verdünnung der Verdauungssäfte eine erfolgreiche Verdauung. Man sollte als erst nach dem Trinken oder Löffeln der Suppe mit dem Essen beginnen. Auf keinen Fall einen zu großen Happen mit etwas Getränk herunterspülen. Langes Kauen zerkleinert nicht nur die Nahrung ausreichend, sondern es wird dadurch auch ausreichend Speichel produziert, der für die Vorverdauung wichtig ist.

Gleich nach dem Essen etwas zu trinken ist schädlich für die Verdauung. Warten Sie also damit.

Bessere Fettverdauung anstreben bei Alkohol und Bluthochdruck


Nehmen Sie vor jeder Mahlzeit ein Bittermittel zu sich, dann wird sich die schädigende Wirkung des Alkohols nicht mehr so negativ auf die Verdauung auswirken. Sie sollten auch immer zusätzlich etwas zum Alkohol dazu trinken, um eine Schädigung der Verdauungsorgane zu verhindern. Alkohol auf nüchternen Magen hat eine zerstörerische Wirkung.


Tipps und Ratschläge gegen Bluthochdruck


Beurteilen Sie Bluthochdruck mmHg anhand der Tabelle. Angaben für mmHg Blutdruck finden Sie auf der Seite Bluthochdruck Werte.


Wann ist erhöhter Blutdruck erreicht? Das wird bei Bluthochdruck Symptome beschrieben.
Über erhöhter Blutdruck und Schlaganfall lesen Sie auf der Seite Folgen von Bluthochdruck.
Statt Bluthochdruck Medikamente mit Nebenwirkungen können Sie es ja mal mit Schüssler Salzen probieren, wenn Sie Ihren Blutdruck regelmßig kontrollieren.
Wann spricht man von Bluthochdruck wird beantwortet auf Bluthochdruck Werte.
Blutdruck senken ohne Tabletten können Sie mit Akupressur. Bluthochdruck, speziell die arterielle Hypertonie kann auf diese Art natürlich gesenkt werden.
Homöopathische Mittel bei Bluthochdruck finden sie auf der Seite Homöopathie bei Bluthochdruck.


Ein geeignetes Bluthochdruck Medikament lassen Sie sich am besten von Ihren Arzt verschreiben. Es gibt aber auch rezeptfreie Medikamente gegen Bluthochdruck in der Apotheke.


Blutdruck 140 zu 90 ist der obere Normalwert, darüber beginnt erhöhter Blutdruck.

Wie senkt man hohen Blutdruck? Blutdruck sofort senken geht nicht von hier auf jetzt. Gehen Sie nach den Anweisungen für
pflanzliche Blutdrucksenker vor.

Schwankender Blutdruck tritt hauptsächlich bei Personen mit einem labilen Nervensystem auf.
Statt blutdrucksenkender Teesorten wenden Sie besser Naturpräparate an, wie sie auf der Seite Bluthochdruck Naturheilkunde beschrieben werden.


Für geeignete Bluthochdruck Medikamente fragen Sie Ihren Arzt. Er wird Ihnen für Sie geeignete Tabletten verschreiben.


Bei Ernährung Bluthochdruck finden Sie Bluthochdruck senkende Lebensmittel.
Eine Hypertonie Therapie finden Sie auf Naturheilmittel Bluthochdruck.
Eine Bluthochdruck Therapie finden Sie auf Bluthochdruck was hilft?
Ingwer gegen Bluthochdruck beschrieben auf Hilfe Bluthochdruck.
Blutdruck senken mit Ingwer und Blutdruck senken natürlich beschreibt blutdrucksenkende Hausmittel.

Es gibt aber heute schon Methoden, mit denen Sie den Bluthochdruck natürlich senken können. Lesen Sie mehr darüber auf der Seite Erhöhter Blutdruck.

zurück zur Startseite

Hilfe! Blutdruck zu hoch

Bevor Sie nach Hilfe rufen, sollten Sie Ihre Situation kennen. Dazu gehört, dass Sie regelmäßig Ihren Blutdruck messen. Am besten mehrmals täglich zu den gleichen Zeiten. So erfahren Sie, wodurch der Blutdruck zu hoch ist oder was ihn senkt.     


Durch aktive Eigen-Hilfe Bluthochdruck senken


Reduzieren Sie zuerst Ihr Gewicht, wenn Sie zu denjenigen zählen, denen der Hosenbund zu eng ist.
Bauchfett ist der Hauptverursacher von zu hohem Blutdruck.
Sie müssen nun nicht anfangen, auf liebe Essgewohnheiten zu verzichten, nur weil Ihr Blutdruck zu hoch ist, oder gar eine Hungerkur zu machen. Blutdruck senken kann leichter sein. Diäten sind nicht erforderlich, um abzunehmen.

Es gibt heute schon Methoden, mit denen Sie den Bluthochdruck natürlich senken können. Lesen Sie mehr darüber auf der Seite Erhöhter Blutdruck.


Sorgen Sie ganz einfach für eine bessere Verdauung.


Erreichen können Sie das unter anderem durch Bitterstoffe, die Sie vor den Mahlzeiten zu sich nehmen.
Dies kann ein Tee sein, den Sie vor dem Essen trinken oder Sie nehmen ein Granulat ein.
Besonders bitter sind Tinktura amara, Wermut, Enzian oder Tausengüldenkraut. Lassen Sie sich in der Apotheke beraten.
Bitterstoffe regen die Verdauungssäfte an und das Fett wird verdaut und in den Blutkreislauf befördert, statt im Bauchraum abgelagert zu werden.

Doch alle Mühe ist umsonst, wenn Sie nicht diszipliniert essen. Das heißt, dass Sie Essen und Trinken nicht vermischen. Den Bissen mit einem Schluck Flüssigkeit herunterspülen ist die größte Sünde. Werden die Verdauungssäfte mit Flüssigkeit vermischt, so sind sie nicht mehr wirksam und das Fett wird im Bauchraum abgelagert, statt in den Blutkreislauf zu gelangen und weiterhin bleibt Ihr Blutdruck zu hoch. Also bitte die Suppe vorher auslöffeln, das Bier, den Wein oder Kaffee vorher trinken und niemals zwischendurch. Schon nach ein paar Monaten wird Ihr Bluthochdruck parallel mit Bauchumfang und Gewicht heruntergehen.
 

Mit geeigneten Tees den Blutdruck senken

Salus Verdauungs Tee Nr. 18 vor jeder Mahlzeit getrunken, sorgt für eine gute Fettverdauung.
Auch der Urbitter Bio Tee hat diese Wirkung, um innerhalb einiger Monate den Bauchumfang zu reduzieren.
Sie können auch vor jeder Mahlzeit Urbitter Bio Granulat Pandalis kauen. Das regt die Produktion von Verdauungssäften an.
Ein weiterer Tee, der die Fettverdauung anregt, ist Heilbrunner Magen- und Darmtee.


Maßnahmen, um seine Blutdruckwerte zu verbessern

Akupunktur ist eine Heilmethode aus Asien, wenn der Blutdruck zu hoch ist.
Bewegung ist gegen Bluthochdruck eine wirksame Maßnahme, die jeder durchführen kann.
Regelmäßig jeden Tag laufen oder Joggen. Wenn Sie die Zeit haben, dehnen Sie das Ausgleichstraining auf 45 Minuten aus und Ihr Körper baut Fett ab.
 
 Einige Hausmittel, die sich bei Hypertonie bewährt haben
Kleingehackte Olivenblätter bekommen Sie in der Apotheke. Übergießen Sie diese mit 1/4 Liter kochendem Wasser und lassen Sie den Tee 10 Minuten zugedeckt ziehen.
Sie können dazu noch den Saft einer ausgepressten Knoblauchzehe einnehmen und etwas Honig dazugeben.


Knoblauchtee bereitet man aus Knoblauchzehen, Zwiebeln und Zitronen (mit Schale). Alles kleinschneiden und 8 Minuten in 1 Liter Wasser kochen lassen.
Trinken Sie den Tee morgens und abends.


Tipps und Ratschläge gegen Bluthochdruck


Beurteilen Sie Bluthochdruck mmHg anhand der Tabelle. Angaben für mmHg Blutdruck finden Sie auf der Seite Bluthochdruck Werte.
Ob Rotwein Blutdruck senken kann, lesen Sie bei Alkohol und Bluthochdruck.
Ab wann ist der Blutdruck zu hoch? wird bei erhöhter Bluthochdruck Symptome beschrieben.
Über Bluthochdruck Schlaganfall lesen Sie auf Folgen von Bluthochdruck.
Sie können für eine Senkung von Bluthochdruck Schüssler Salze anwenden.
Wann spricht man von Bluthochdruck wird beantwortet auf Bluthochdruck Werte.
Blutdruck senken ohne Tabletten können Sie mit Akupressur. Bluthochdruck, speziell die arterielle Hypertonie kann auf diese Art natürlich gesenkt werden.
Homöopathische Mittel bei Bluthochdruck finden sie auf der Seite Homöopathie bei Bluthochdruck.
Ein geeignetes Bluthochdruck Medikament lassen Sie sich am besten von Ihren Arzt verschreiben. Es gibt aber auch rezeptfreie Medikamente gegen Bluthochdruck in der Apotheke.
Blutdruck 140 zu 90 ist der obere Normalwert. Wie senkt man hohen Blutdruck? Blutdruck sofort senken geht nicht innerhalb von Tagen. Gehen Sie nach den Anweisungen auf der Seite Blutdrucksenker pflanzlich vor.


Schwankender Blutdruck tritt hauptsächlich bei Personen mit einem labilen Nervensystem auf.
Statt blutdrucksenkende Teesorten wenden Sie besser Naturpräparate aus Naturläden an, wie sie auf der Seite Bluthochdruck Naturheilkunde beschrieben werden.


Um mit Tabletten Bluthochdruck zu senken fragen Sie Ihren Arzt. Er wird Ihnen für Sie geeignete Tabletten verschreiben.
Bei Ernährung Bluthochdruck finden Sie Bluthochdruck senkende Lebensmittel.
Eine Hypertonie Therapie finden Sie auf Naturheilmittel Bluthochdruck.
Eine Bluthochdruck Therapie finden Sie auf Bluthochdruck was hilft?
Ingwer gegen Bluthochdruck beschrieben auf Hilfe Bluthochdruck.
Blutdruck senken mit Ingwer und Blutdruck senken natürlich beschreibt blutdrucksenkende Hausmittel. Ich wünsche Ihnen, dass Sie Erfolg haben und Sie sich nicht mehr sorgen müssen, dass Ihr Blutdruck zu hoch ist.


zurück zur Startseite