Akute Bronchitis Behandlung

zur Suche

Übersichtsseite Bronchien


Eine Bronchitis Behandlung können Sie nur auf natürlichem Weg durchführen, wenn Sie dauerhafte Heilung erreichen wollen. Das heißt mit Naturheilmitteln oder Homöopathie, wobei der Homöopathie der Vorzug gegeben werden sollte. In manchen bedrohlichen Fällen ist es zwar erforderlich, dass Antibiotika eingesetzt werden muss, um die Krankheit schnell zu unterbrechen, aber von wirklicher Heilung kann dabei nicht gesprochen werden.    

Akute Bronchitis Behandlung mit Naturheilmitteln

Saponine und Flavonoide als Inhaltsstoffe der Primel-Wurzel fördern die Scheimsekretion und helfen beim Auswurf.
Efeu ist eines der bekanntesten Naturheilmittel zur Bronchitis Behandlung. Efeu erleichtert das Abhusten bei der Bronchitis.

Thymian ist krampflösend und entzündungshemmend für die Bronchien und fördert den Hustenauswurf.

Homöopathie für die akute Bronchitis Behandlung

Wie bei allen homöopathischen Mittel, die auf der körperlichen Ebene wirksam sein sollen, geben Sie sie in der Tiefpotenz C6 bis C12. Sie bekommen sie als Globuli in der Apotheke oder hier auf der Seite Homöopathie Einzelmittel.

Nur erfahrenen Behandlern empfehle ich den Einsatz von Hochpotenzen (C200) für die akute Bonchitis, wegen ihrer schnellen (Minuten) Wirkungsweise. Eine einmalige Gabe sollte ausreichend sein. Wünschen Sie eine wiederholte Gabe, dann sollte diese neu potenziert werden. Das heißt, Sie lösen 1 oder 2 Globulis in ein Glas Wasser auf, quirlen dies ausgiebig mit einem Löffel. Sollten Sie die Gabe mehrmals wiederholen wollen, dann machen Sie es wie ich: Ich nehme eine halb gelehrte Plastikflasche mit Trinkwasser, von der keiner mit seinem Mund getrunken hat (Garantie dafür, dass das Wasser längere Zeit von Bakterien freibleibt). In diese gebe ich die Globulis, lasse sie sich auflösen und mache 20 bis 30 Schüttelschläge. Daraus gebe ich dem Patienten eine Teelöffel voll. Vor jeder erneuten Gabe mache ich erneute Schüttelschläge.

Kennzeichnen Sie die Flasche mit einem wasserfesten Filzschreiber/Marker, damit daraus nicht versehentlich jemand trinkt.

Aconitum ist das erste Mittel welches immer bei Infekten gegeben werden sollte.
Belladonna ist gut gegen Fieber und Reizhusten
Bryonia bei Husten mit stechenden Schmerzen und Heiserkeit
Phosphor gibt man bei fortschreitender Entzündung
Ammonium carbonicum wenn der Infekt tiefer in die Bronchien hinabsteigt und man viel Rasseln beim Atmen hört.
Hepar sulfuris wenn der Infekt fortgeschritten ist und der Auswurf reichlich und locker ist.
Tartarus emeticus wenn viel Schleim, rasselnder Husten mit Erstickungsanfällen und wenn die Gefahr besteht, das der Infekt in die Lunge hinabsteigen könnte.

Im Inhaltsverzeichnis auf der Startseite finden Sie die Seite „Homöopathie“. Eventuell finden Sie dort noch ein weiteres passendes Mittel.

Bronchitis Hausmittel für die akute Bronchitis Behandlung oder Therapie


Machen Sie Waschungen mit Essigwasser. Dabei soll der Patient im Bett sitzen. Sie fangen an mit dem rechten Arm, weiter bei Hals, Brust, linken Arm und Rücken. Danach soll der Patient ohne abtrocknen wieder unter die warme Bettdecke. In meiner Erfahrung hat sich das bei der akute Bronchitis Behandlung sehr gut bewährt.
      
Kartoffelwickel sind hervorragende Wärmespender, wenn sie im Bereich der Bronchien angelegt werden.
Ebenfalls ist die Zwiebeltherapie (sh. bei Therapien) nützlich als weiteres Bronchitis Hausmittel.


Inhaltsübersicht


Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.