Bronchitis Behandlung

Zuerst sollten Sie die Beschwerden lindern. Geben Sie schleimlösende und schleimverdünnende Medikamente. Hustenstillende Medizin nur nachts und nicht zusammen mit schleimverdünnenden Präparaten.

Je jünger das Kind, je mehr ist es bei einer Bronchitis gefährdet. Mit kleinen Kindern sollten Sie für eine Bronchitis Behandlung besser zum Arzt gehen, wenn Sie selbst nicht in der Behandlung von Bronchitis ausreichendes Wissen und Erfahrung haben.
 

Welche Mittel der Arzt für die Bronchitis Behandlung verordnet

Schleimlösende Medikamente (Mukolytika) gibt es in Form von Hustensaft, Tabletten oder Tropfen. Ist der Wirkstoff Acetylcystein, dann begünstigt dieser den Abtransport des Schleims. Um dagegen die Produktion dünnflüssigen Schleims anzuregen, gibt man die Wirkstoffe Ambroxol oder Bromhexin.
   
Nachts sind Sie daran interessiert, dass Ihr Kind möglichst durchschlafen kann. Deshalb empfiehlt es sich, abends einen Hustenstiller zu geben. Die gebräuchlichen Hustenstiller enthalten Codein und dürfen deshalb nicht mit Hustenlösern zusammen eingenommen werden, weil sonst der Schleim nicht ausreichend abgehustet werden kann.


Antibiotika wird Ihnen Ihr Arzt für die Behandlung von Bronchitis verschreiben, wenn es sich um eine bakterielle Bronchitis handelt.
 

 Bronchitis Hausmittel

Um den Schleim zu lösen können Sie Kopfdampfbäder mit Salzwasser bei Ihrem Kind machen. Das Salz wirkt gleichzeitig auch desinfizierend.
Bestrahlungen mit Rotlicht von vorn können Sie auch bis zu 3 x täglich machen. Bei einer Rotlichtlampe besteht bei unsachgemäßem Gebrauch Verbrennungsgefahr. Deshalb bleiben Sie während der Bestrahlung immer dabei.
Frische feuchte Luft im Kinderzimmer ist jetzt wichtig. Stellen Sie den Wäscheständer mit viel feuchter Wäsche ins Zimmer (aber bitte ohne den „frischen“ Geruch von Weichmachern und dergl.) oder benutzen Sie einen Luftbefeuchter.
Warme Brustumschläge gelten als weitere Bronchitis Hausmittel, wirken gut für die Durchblutung und schaffen dem Kind Erleichterung.
 


Obstruktive Bronchitis behandeln


Man nennt sie auch die spastische Bronchitis. Der Arzt wird die Behandlung den jeweiligen Beschwerden anpassen.
Er verordnet in jedem Fall schleimlösende Mittel.
Cortison, um die Entzündung in den Bronchien schnellstens zu beenden
Um die Bronchien zu erweitern gibt er dem Kind ein Bronchien erweiterndes Medikament, was besonders wichtig für die obstruktive Bronchitis ist.
Es muss auch daran gedacht werden, bei häufigem Erbrechen Elektrolytlösungen zu geben. Cola und Salzstangen bringen bei vielem Erbrechen nicht genug Minerale.


 Behandlung der Brochiolitis


Betroffen sind meist Kinder im ersten Lebensjahr. Wichtigstes Bronchitis Anzeichen ist hierbei die lebensbedrohliche Atemnot für das Kind. Es atmet schnell und dabei sehen Sie wie sich die Nasenflügel einziehen. Bei Sauerstoffmangel erkennt man eine Blaufärbung von Haut, Zunge oder Lippen. Aber auch unnatürliche Blässe kann ein hinweisendes Zeichen sein.
Hierbei muss sofort ein Arzt aufgesucht oder das Kind ins Krankenhaus gebracht werden. Man wird ihm Medikamente zu Bronchienerweiterung geben und feuchte Luft inhalieren lassen. Über einen Tropf wird ihm Flüssigkeit zugeführt.
 
Die chronische Bronchitis wird hauptsächlich gemäß der zugrunde liegenden Krankheit behandelt. Finden Sie diese heraus. Ansonsten gibt man symptomatisch die gleichen Medikamente wie bei den vorgenannten Bronchitiden.

Naturheilkundliche Behandlung der Bronchitis

Senfwickel als Bronchitis Hausmittel empfehlen sich sehr gut. Geben Sie einen Esslöffel voll Senfkörner in 1 Liter kochendes Wasser. Tauchen Sie dann ein dünnes Handtuch in die Flüssigkeit, wringen es leicht aus und umwickeln damit den Oberkörper des Patienten. Darüber dann ein Badehandtuch und den Patienten gut zudecken. Bleiben Sie bei ihm. Nach 5 bis 10 Minuten sollte sich die Haut gerötet haben. Bitte nicht länger drauflassen. Nun kann eine Entgiftung über die Haut stattfinden. Eventuell reiben Sie die gerötete Haut nach einiger Zeit mit angewärmten Johannisöl ein.   


 Ein weiteres Bronchitis Hausmittel:
Einreibung mit Olivenöl

Reiben Sie mit angewärmtem Olivenöl Brust und Rücken des Patienten ein. Darüber wickeln Sie dann ein dünnes Handtuch (Geschirrtuch). Nun wickeln Sie ihn noch in eine angewärmtes Badehandtuch ein und legen ihm eine Wärmflasche auf die Brust. Dann gut zudecken und eine Stunde liegen lassen. Dies sollte den Schleim auf einfache Art ohne zusätzliche Medizin lösen, damit er leicht abgehustet werden kann.


Quarkwickel, eine sehr wirksame Behandlung bei Bronchitis

Quarkwickel wirken entkrampfend und sehr gut zur Schleimlösung. Nehmen Sie dazu eine dünne Stoff-Windel und legen Sie diese auf ein Handtuch als Unterlage. Bestreichen Sie nun die halbe Fläche der Windel mit leicht angewärmten oder zimmerwarmen mageren Quark. Tragen Sie diesen ca 1 cm dick auf, so dass er eine Fläche ergibt, die ausreicht, um die ganze Brust des Kindes zu umschließen. Nun schlagen Sie den anderen freien Windelteil über den Quark und decken ihn damit zu. Jetzt legen Sie das Kind mit dem Rücken auf diese Quarkwindel und wickeln Windel und Handtuch anschließend um die Brust des Kindes. Heften Sie sie nun mit einer Sicherheitsnadel fest, damit das Kind ihn nicht zu schnell verliert. Das Kind sollte nun mindestens eine Stunde mit dem Wickel liegen bleiben. Der Wickel verspricht guten Schlaf, somit können Sie ihn auch über Nacht drumlassen.
 

Bronchitis Medikamente

Kapuzinerkresse, Thymianhustensaft, Efeublätterhustensaft, zur Inhalation, ätherische Öle werden als Bronchitis Medikamente empfohlen.

Heilkräuter wären Lungenkraut, Spitzwegerich, Schlüsselblume, Isländisch Moos oder Huflattich als Tee.

Schüssler Salze Nr. 2 Calcium phos, Nr. 4 Kalium chloratum und Nr. 7 Magnesium phos eignen sich zur Behandlung bei Bronchitis vorzüglich.

Weitere Methoden der Bronchitis
Behandlung


Eine Eigenbluttherapie können Sie von einem Heilpraktiker durchführen lassen. Auch die Fußreflexzonen Massage Therapie zeigt gute Erfolge bei Bronchitis. Mit der Neuraltherapie werden Störfelder behandelt.

zurück zur Startseite