Zu hoher Blutdruck, die Arterielle Hypertonie

Der Blutdruck wird dann als zu hoher Blutdruck betrachtet, wenn er ein bestimmtes Maß überschreitet. Eine Erhöhung des Blutdrucks birgt Gefahren für den Organismus, die in vielen Fällen zum Tode führen. Zu hoher Blutdruck macht sich nicht immer durch leicht wahrnehmbare Symptome bemerkbar und ist deshalb eine Gefahr im Verborgenen.


Ab welcher Höhe zeigen sich hoher Blutdruck Symptome?


Früher galt die Regel “Alter plus 100” als normaler systolischer Blutdruck. Heute wäre diese Regel, wendet man sie auf einen 40-jährigen an, bereits systolischer Bluthochdruck.

Zeigt sich zu hoher Blutdruck, so leiden darunter die Gefäße. Ab wann der Blutdruck hoch ist, sollte nicht allein aus Tabellen bestimmt werden, sondern immer unter Berücksichtigung jedes einzelnen Patienten. Grob gesagt ist ein systolischer Blutdruck ab 140 mmHg und ein diastolischer Blutdruck ab 90 mmHg bereits Bluthochdruck. Genaueres entnehmen Sie bitte der Seite Was ist zu hoher Blutdruck.


 Zu hohe Bluthochdruck Werte ziehen Folgen nach sich


Für die Gefäße sind ständig zu hohe Bluthochdruck Werte schädlich.
Sie verlieren ihre Elastizität, wenn sie unter ständiger Anspannung stehen.
Mangelnde Elastizität kann zum Riss oder zum Platzen eines Gefäßes führen.
Im Gehirn nennt man dieses Platzen eines Gefäßes Gehirnschlag, Apoplex oder Schlaganfall.


Puls senken um Organschäden zu vermeiden


Das Herz muss stärker pumpen, um erhöhten Druck aufrecht zu erhalten.
Durch Bluthochdruck können sich auch leichter Ablagerungen an den Gefäßwänden bilden (Arteriosklerose). Puls senken wäre also angeraten.


In der Niere verlieren die feinsten Gefäße ihre Fähigkeit, das Blut zu filtern. Es kommt zu Nierenschwäche oder Nierenversagen.


Im Herzen erfolgt durch den ständig erhöhten Druck und durch das ständig verstärkte Pumpen eine Verdickung der linken Herzkammer (linksventrikuläre Hypertrophie).
Als Folge bildet sich eine Herzschwäche (Herzinsuffiziens) heraus. Puls senken wäre hilfreich.
Mangelnde Durchblutung des überlasteten Herzmuskels kann dann auch Symptome bei Herzinfarkt als Folge nach sich ziehen.


Der Arzt, wird Ihren Blutdruck messen, um Bluthochdruck Werte zu ermitteln


In der Regel verschreibt er Ihnen dann Betablocker. Diese sollen den Blutdruck senken – jedoch ohne auf die eigentlichen Bluthochdruck Ursachen einzugehen. Es gibt viele Mittel gegen Bluthochdruck, doch keines führt zur Heilung, sondern leider nur zur vorübergehenden Senkung.


Zu hoher Blutdruck, was tun?


Die hauptsächlichsten Bluthochdruck Ursachen liegen im Übergewicht. Dadurch entsteht zu hoher Blutdruck.
In dem Maße, wie das Übergewicht gesenkt wird, in dem Maße geht auch zu hoher Blutdruck runter.
Bei alten Menschen ist es oft ein Mangel an Magnesium, der sich die Gefäßmuskeln verkrampfen lässt und dadurch den Blutdruck erhöht. Auch Vitamin D Mangel in der dunklen Jahreszeit ist Schuld.
Es wird empfohlen, täglich ca. 240 mg Magnesium als Nahrungsergänzung zu sich zu nehmen.

zurück zur Startseite