Sonnenallergie und allergische Reaktion als Haut Ausschlag

Man kennt sie auch noch unter dem Namen Lichtallergie oder Photoallergie. Eine Sonnen-Allergie kann sich durch quälenden Juckreiz, Brennen, Hautausschlag in Form von Bläschen oder Quaddeln auf der Haut zeigen. Sie ist zu unterscheiden vom Sonnenbrand, der Hautentzuendung oder dem Ekzem.

Zur Sonnen-Allergie zählt man heute

die Licht-Urtikaria, die Mallorca-Akne oder photoallergische, phototoxische Reaktionen der Haut. Daneben kennt man noch die Polymorphe Lichtdermatose.

Treten Beschwerden, wie stark juckender Hautausschlag nach dem ersten Sonnenbad auf, so kann man von einer polymorphen Lichtdermatose sprechen.

Sonnenallergie Symptome


Ausschlag im Gesicht und allergische Reaktion als Haut-Ausschlag

Tritt der Ausschlag im Gesicht nach einem Sonnenbad auf, dann sollte man zuerst die Sonnencreme verdächtigen, ob in ihr vielleicht toxische Stoffe enthalten sind (Unbekannte Marke). Auch bei juckendem Hautausschlag gilt dieser Rat. Erst dann sollte man an eine Sonnenallergie denken. Ausschlag im Gesicht, insbesondere juckender Hautausschlag kann noch viele andere Ursachen haben.

Eine andere Form der Sonnen-Allergie und allergische Reaktion mit Haut Ausschlag

Sie tritt zwar bei Sonneneinwirkung auf, der Verursacher jedoch war ein Gift, welches in den Blättern von Pflanzen wie der Herkulesstaude enthalten ist. Dazu gehören noch Petersilie, Sellerie oder Karotte. Auch die Apfelsine oder Feige verursacht solche Hautreaktionen bei Sonnenbestrahlung.

Vorsichtig sollte man auch bei Sonnencremen sein, die toxische Stoffe (Duftstoffe, ätherische Öle oder Konservierungsstoffe) enthalten, welche dann, statt zu schützen, eine negative Reaktion der Haut bis hin zur Sonnen-Allergie auslösen können. Man spricht hierbei von photoallergischer Reaktion.

Denken Sie auch daran, dass Medikamente ebenfalls eine Sonnen-Allergie auslösen können. Fragen Sie hierbei am besten Ihren Apotheker oder studieren Sie den Beipackzettel.

Sonnenallergie was tun?

Calcium-Präparate schaffen Abhilfe. Ein Arzt wird Ihnen in manchen Fällen ein Antihistaminikum aufschreiben oder er verschreibt Ihnen eine Cortisonsalbe. Sie sollten jedoch Ihre eigene Verträglichkeit darauf kennen.

Sonnenallergie vorbeugen

Als erstes sollten Sie der Sonnenallergie vorbeugen, indem sie eine Sonnenschutzcreme mit hohem UVA Lichtfaktor-Schutz wählen. Gewöhnen sie Ihre Haut langsam an die Sonne, durch mehrere sehr kurze Sonnenbäder. Durch Gabe von Beta-Carotin kann man einer Sonnenallergie ebenfalls vorbeugen. Es wirkt als Antioxidanz. Angeblich soll auch die Einnahme von Kalziumtabletten einer Sonnenallergie vorbeugen.

Bei Auftreten einer Sonnenallergie, was tun Sie selbst?

Bedenken Sie auf jeden Fall, dass die Form der Sonnen-Urtikaria eine Nesselsucht auslösen und dann zu einem Schockzustand führen kann. Sie sollten bei einem solchen Verdacht auf Sonnenallergie was tun: Sofort einen Arzt hinzuziehen und/oder sofort ins Krankenhaus.

zurück zur Startseite