Jetzt helfe ich mir selbst

 

 

 

Startseite

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum

Autor:
Manfred Heinrich

Sunset+Sea3

    ,

Stuhl Verstopfung - was hilft?

Verstopfung Anzeichen

    Die Darmentleerung erfolgt seltener als 3 mal pro Woche. Es ist auch ein Zeichen von Verstopfung, wenn nur sehr kleine Stuhlmengen täglich oder zweitägig entleert werden. Es können Schmerzen oder Druckgefühl im Unterbauch auftreten oder es bestehen Schwierigkeiten oder Schmerzen beim Stuhlgang mit der Notwendigkeit von starkem Pressen.

    Tritt mit der Verstopfung Blähung auf, so kann das sehr schmerzhaft sein. Schon allein das Gefühl, nicht zu können ist ein Zeichen von Verstopfung. Es können auch sehr unangenehme Bauchkrämpfe Verstopfung begleitend auftreten. Manchmal sogar verursacht eine Verstopfung Rückenschmerzen, wenn der übermäßig gefüllte Darm Druck auf die Wirbelsäule ausübt.

    Verursacht eine Verstopfung Rückenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder starke Schmerzen, so sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Auch wenn Verstopfung Bauchschmerzen verursacht, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

    Verdauungsprobleme und chronische Verstopfung Ursachen

    Zuwenig Bewegung, überwiegend sitzende Tätigkeit oder falsche Ernährung machen dann Mittel gegen chronische Verstopfung erforderlich.

    Was tun bei chronischer Verstopfung? Siehe bei den Hausmitteln.

Was macht man gegen Verstopfung?

    Schwanger Verstopfung

    Diese Art der Verstopfung ist gar nicht so selten, denn durch die Veränderung im Hormonhaushalt können die Muskelfasern erschlaffen und der Verdauungstransit wird verlangsamt. Sie sollten dann viel magnesiumreiches Wasser trinken, sich viel bewegen und Ballaststoffe (viel Gemüse) zu sich nehmen.

    ,

    Während der Geburt Verstopfung

    Dies sollte eigentlich nicht vorkommen, da die Hebamme darauf achten wird, dass Ihr Darm vorher vollständig entleert wird - wenn es sein muss mit einem Einlauf. Aber es kommt ziemlich häufig vor, dass nach der Geburt eine hartnäckige Verstopfung einsetzt.

    Neugeborene Verstopfung

    Achten Sie auf folgende Symptome:

  • Wenn trockener, kugelförmiger, harter Stuhl nur schwer herauskommt.
  • Wenn das Baby vor dem Stuhlgang weint, Schmerzen hat oder sich unwohl fühlt.
  • Wenn sich der Bauch hart anfühlt.
  • Wenn es Blähungen hat, die übel- oder faulriechend sind.
  • Wenn es appetitlos ist.
  • Wenn weniger als drei Windeln pro Woche vollgemacht werden.

    Während Stillen Verstopfung Säugling

    Es ist sehr wichtig für die stillende Mutter, darauf zu achten, was sie isst. So führen blähende Speisen (Hülsenfrüchte, rohe Zwiebeln und anderes Blähendes) sofort auch beim Säugling zu schmerzhaften Blähungen.

    Bei Verstopfung Babys nicht behandeln

    Wegen einer Verstopfung Säuglinge erst einmal nicht behandeln, sondern auf die Ernährungsgewohnheit der stillenden Mutter achten. Getrocknete Pflaumen über Nacht einweichen und essen hat schon vielen stillenden Müttern geholfen. Trotzdem kann man bei Baby Verstopfung Beikost in Form eines ballastreichen Breis geben.

    Sie können mit Glycerin- oder Kümmelzäpfchen Verstopfung lösen oder Sie machen einen kleinen Einlauf mit einem Micro Klistier.

    Mit Homöopathie die Verstopfung beim Kleinkind behandeln, ist eine sanfte Methode.

    ,

    Hilfe bei Verstopfung bei Kindern und Verstopfung Kleinkinder

    Ein unangenehmes Erlebnis im Zusammenhang mit der Stuhlentleerung (Strafen bei nicht “sauber werden”) kann zum Zurückhalten des Stuhls veranlassen und zur Verstopfung bei Kleinkindern führen. So führen zu wenig Ballaststoffe in der Nahrung (Milch enthält keine Ballaststoffe), geringe Flüssigkeitsmenge, wenig Bewegung, Zeitdruck im Tagesablauf oder ungewohnte Umgebung zu Verstopfung bei Kindern. Es kann auch Zahnen Verstopfung verursachen. Es ist auch bekannt, dass Laktoseintoleranz Verstopfung verursachen kann.

    Abführmittel gegen Verstopfung aus der Apotheke

    Es gibt verschiedene rezeptfreie Verstopfung Medikamente, mit unterschiedlicher Wirkung:

  1. Abführmittel, die wasserbindend wirken.
  2. pflanzliche Abführmittel
  3. Abführmittel, die darmanregend wirken.
  4. sonstige Abführmittel, natürlich wirkend.
  5. Lassen Sie sich in der Apotheke beraten, welches Mittel bei Verstopfung für Sie geeignet ist. Bedenken Sie aber auch, dass manche Arzneimittel gegen Verstopfung nicht immer angenehm in der Wirkung sein können.

     

Chronische Verstopfung was tun?
Was hilft bei chronischer Verstopfung?

  • bei Analfissuren, Hämorrhoiden und nach rektal-analen operativen Eingriffen. Abführen und die Verstopfung lösen ist daher angebracht. Kolikartige Schmerzen oder wenn der Stuhldrang krampfartig ist, kann das oft sehr schmerzhaft sein.
  • Das einfachste Verstopfungen Hausmittel ist ein Glas kaltes Wasser gleich nach dem Aufstehen. Es sollte auf den Stuhlgang anregend wirken. Sie ersparen sich damit die chronische Verstopfung Behandlung.
  • Beachten Sie aber auch bei ungeklärter Ursache von Verstopfungen die Möglichkeit von Krebs oder Darmkrebs.
  • Milch oder Milchprodukte reduzieren. Auf eventuelle Kuhmilch-Unverträglichkeit achten, die auch zur Verstopfung führen kann.
  • Naturheilmittel gegen Verstopfung: Die Verstopfung Behandlung kann mit viel Gemüse, Rohkost und reichlich Salaten auf einfache Art geschehen.
  • Viel Obst essen ist ein natürliches Verstopfung Hausmittel, als da sind Birnen, Äpfel, Aprikosen, Feigen.
  • Schlechte Nahrungsmittel gegen Verstopfung sind Weißbrot, Brötchen oder Toastbrot. Sie sind als Nahrung Verstopfung fördernd. Bieten Sie Ihrer Familie Vollkornbrot und Müsli als gesunde Verstopfung Abhilfe an.
  • Bei sehr hartnäckiger Verstopfung Einlauf machen. Er wird die Verstopfung lösen.
  • Was hilft gegen Darmträgheit? Bauchmassage ist gut gegen Darmträgheit und regt die Darmtätigkeit an.
  • Besitzt du eine Klangschale so bringe sie mal auf deinem Bauch zum Einsatz. Die Peristaltik wird garantiert erwachen.

      -

Was hilft bei Verstopfung? Rezepte gegen Verstopfung

  • Heilerde ist zwar gegen Blähungen, Magenbeschwerden und auch Verstopfung gut, aber Achtung! Sie können mit zu viel und zu häufigem Einnehmen von Heilerde Verstopfung verursachen, wenn Sie sie nicht mit ausreichend Wasser einnehmen.
  • Leichtes Abführmittel: Bei Verstopfung Olivenöl als Mittel gegen Verstopfungen einnehmen: 1 Eßlöffel einnehmen als Gleitmittel und Stuhlaufweicher. Schmeckt nicht aber hilft. Kinder werden es nicht mögen.
  • Sauerkraut roh essen.
  • Wenden Sie Flohsamen bei Verstopfung an. Sie sind kalorienarm, haben viel Ballaststoffe und machen den Stuhl weich.
  • Pflaumensaft gegen Verstopfung trinken.
  • Sie können mit Joghurt Natur Verstopfung beseitigen. Mit Weizenkleie als Füllmittel unterrühren. Hinterher viel Flüssigkeit trinken oder mit Flüssigkeit verdünnen. Das dient als natürliches Abführmittel bei Verstopfung.
  • Ein mildes Abführmittel ist Lactulose, ein nicht verdaulicher und unschädlicher Zucker, der mit dem Milchzucker verwandt ist. Fragen Sie Ihren Apotheker.
  • Verursacht die Verstopfung einen Blähbauch dann sollten Sie mal Homöopathie bei Verstopfung anwenden oder mit Schüssler Salze Verstopfung lösen.

Backpflaumen sind eine sanfte aber wirksame Methode gegen Verstopfung

    Sollten die Backpflaumen zu hart sein, so weichen Sie sie ein und essen davon mehrere am Tag.

Hausmittel bei Verstopfung

    altbekannt: Leinsamen das chronische Verstopfung Mittel. Er ist Quellstoff-Abführmittel zur Behandlung von Verstopfung und funktionellen Darmerkrankungen. In Form von Schleimzubereitungen zur Unterstützung bei der Behandlung von entzündlichen Magen-Darm-Erkrankungen ist es das beste Mittel gegen Verstopfung: 2-3 mal täglich einen Eßlöffel voll Leinsamen unzerkleinert oder auch frisch geschrotet mit reichlich Flüssigkeit zu den Mahlzeiten einnehmen.
    Äußerliche Anwendung: zu warmen Umschlägen.

    Bei entzündlichen Darmerkrankungen Leinsamen nur in verquollenem Zustand anwenden. Zu hohe Dosierung kann zu Störungen des Wasser- und Elektolyt-Haushaltes mit Verlust von zuviel Kalium führen. Größere Mengen können für Erwachsen bedenklich, für Kinder gefährlich sein. (Blausäuregehalt). 100g Leinsamen entsprechen einem Nährwert von ca. 1960 KJ oder 470 Kcal. als zerkleinerte Droge höchsten 24 Stunden lagern.
    Die Wirkung tritt nach 12-24 Stunden ein. Bei ungenügender Flüssigkeitszufuhr können Blähungen auftreten. Nicht anwenden bei Darmverschluss.

siehe auch Hausapotheke Inhaltsverzeichnis

Tee-Zubereitung und Verstopfung Tee

Faulbaumrinde und Sennesblätter als Tee für Verdauung

    FAULBAUMRINDE Cortex Frangulae
    das natürliche Mittel bei Verstopfung, zur Erzielung einer leichten Darmentleerung mit weichem Stuhl, z. B. bei Analfissuren, Hämorrhoiden und nach rektal-analen operativen Eingriffen.
    Ein halber Teel. voll Faulbaumrinde wird mit 150 ml heißem Wasser übergossen und nach 10-15 Min. durch ein Teesieb filtriert. Morgens und/oder abends vor dem Schlafengehen eine Tasse frisch bereiteten Tee trinken.
    Nicht anwenden bei Darmverschluß sowie während der Schwangerschaft oder Stillzeit. Ohne Rücksprache mit dem Arzt nur kurzfristig einnehmen, da bei häufiger oder langdauernder Anwendung sowie bei Überdosierung ein erhöhter Wasser- und Salzverlust (besonders Kalium) möglich ist.

    SENNESBLÄTTER Folia Sennae Tinnevelly Cassia angustifolia (Vahl)
    Zum Abführen als schnelles Mittel gegen Verstopfung, Erkrankungen, bei denen leichte Darmentleerung mit weichem Stuhl erwünscht ist (Analfissuren, Hämorrhoiden) und nach rektalen, operativen Eingriffen, zur Reinigung des Darmes vor Röntgenuntersuchungen sowie vor und nach operativen Eingriffen im Bauchraum. Ein bewährter Tee bei Verstopfung.
    Kaltauszug: 1-2 Teel. Blätter mit 1 /4 Liter kaltem Wasser übergießen, 6-8 Stunden ziehen lassen, vor dem Schlafengehen 1 Tasse lauwarm trinken.
    Zum Dauergebrauch nicht geeignet wegen Gefahr von Kaliumverlust. Es kann zur Ausscheidung von Eiweiß und Blut im Urin kommen. Ebenso können Schädigungen von Magen-, Darmnerven auftreten. Nicht verwenden bei Darmverschluß, unklaren Bauchschmerzen und während der Schwangerschaft.

Weiterführende Themen zu Verstopfung

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Themen

neu Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern