Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Teezubereitung

    Bei jeder Teezubereitung sollte man darauf achten, das sich die Teeblätter voll entfalten können, denn um so gehaltvoller ist die Aromaentwicklung im Getränk. Sie können dies tun mit der 2-Kannen-Technik (eine zum Aufbrühen, die andere zum Servieren), mit Teefilter (Papierfilter) oder einem Baumwollnetz.

   

    Früher nahm man zur Teezubereitung oft ein Tee-Ei oder eine Tee-Zange, beide ein Metallbehälter für den Tee, die wir aber nicht empfehlen, weil der Tee sich darin nicht entfalten kann.

    Nun gibt es aber auch spezielle Zubereitungen für Grünen Tee, traditionelle für Schwarzen Tee (speziell Ostfriesen-Tee) und die Teesorten Darjeeling-Tee, Rooibush-Tee und die Ayur-Veda-Mischung.

       d

    Gerne getrunken und unkompliziert in der Zubereitung sind die Sorten Lapacho-Tee, Mate-Tee und Früchte-Tee

     

 

 

 

 

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern