Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Symptome Gastritis

    Magenschmerzen und Kopfschmerzen zu gleicher Zeit sind häufiges Symptom, wenn Sie unter Stress stehen.

    Appetitlosigkeit. Völlegefühl nach dem Essen und Blähungen können weitere Anzeichen bei Magenschleimhautentzündung sein. Auch Aufstossen nach dem Essen, Bauchschmerzen, Magenschmerzen, Durchfall und Erbrechen sollten als Symptome Beachtung finden.

    Mit den Magenschmerzen kann sich Blähbauch oder Völlegefühl entwickeln, wenn die Magenschleimhaut entzündet ist.

   

    Magenschmerzen nach Kaffeegenuss sind ein häufiges Symptom einer empfindlichen Magenschleimhaut.

    Magenschmerzen und Aufstoßen sind fast immer ein Anzeichen von Säureungleichgewicht im Magen. Dadurch kann die Magenschleimhaut angegriffen werden. Mit den Magenschmerzen haben Betroffene dann oftmals Hungergefühle oder Hungerschmerzen.

 

Magenschleimhaut Symptome durch physische Reize

    Sind die Magenschmerzen nach einer Magenspiegelung aufgetreten, so müssen Sie damit rechnen, dass Ihre Magenschleimhaut sich von dieser Belastung einige Tage erholen muss. Während dieser Zeit wird sie mit Schmerzen reagieren.

    Stellen Sie Ihre Ernährung bei Magenschmerzen um, wenn Sie wissen, dass Ihre Magenschleimhaut entzündet ist. Sie sollten während dieser Zeit wenig Saures essen und auf Geröstetes und Alkohol verzichten.

    Auch kann Rauchen Magenschmerzen verursachen, wenn die Magenschleimhaut nicht mehr gesund ist.

    Eine Magenschleimhautentzündung sollte man auf jeden Fall von anderen Erkrankungen des Bauchraumes diagnostisch unterscheiden. Für eine exakte Diagnose ziehen Sie besser einen Arzt oder Heilpraktiker hinzu. Eine Magenschleimhautentzündung muss auf jeden Fall vollständig ausgeheilt werden, sonst kann sie in die chronische Magenschleimhautentzündung übergehen. Es würde dann die Gefahr eines Magengeschwürs hinzukommen.

    Für eine vollständige Ausheilung eignet sich in jedem Fall die Magenschleimhaut Homoeopathie.

 

Umstellen auf Schonkost bei Magenschleimhautentzündung

    Magenschleimhautentzündung kann durch psychische Belastungen und Stress entstanden sein. Die Beschwerden sind dann unspezifische Magenschmerzen. Gleiche Symptome zeigen sich bei Genussmittelmissbrauch und Trinken von Kaffee. Es ist nicht das Koffein, welches die Magenschleimhaut reizt, sondern die Röststoffe.

    Verzichten sie deshalb auch auf gebratene Speisen, denn sie sind oft Ursache einer Magenschleimhautentzündung.

    Haferflocken gekocht als Schleim sind wohltuend für die kranke Schleimhaut. Nehmen Sie nur wenig oder gar keinen Zucker dazu.

      

Tee-Zubereitung

    EIBISCH   Radix Althaeae   Althaea officinalis (L.)
    Magenschleimhautentzuendung- (Gastritis) und Darmschleimhautentzündung.
    Kaltwasserauszug: 2 Teel. der zerkleinerten Wurzel mit 1/4 Liter kaltem Wasser ansetzen, 8 Stunden stehen lassen, durch Mull abseihen. 2-3 mal tägl. 1 Tasse trinken. Enthält Schleimstoffe.

    KAMILLE Flores Chamomillae Matricaria chamomilla (L.)
    Krampfartige Magen- und Darmbeschwerden, Magenschleimhautentzündung und Darmschleimhautentzündung,
    Aufguss: 1-2 Teel. Blüten mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 10 Min. ziehen lassen; 1 Tasse zwischen den Mahlzeiten trinken.

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern