Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Shiatsu

    Shiatsu ist eine japanische Fingerdruck Körpertherapie,
    die aus der Tuina, einer chinesischen Massage entwickelt wurde. Bei dieser Massage wird statt Muskelkraft mehr das Körpergewicht eingesetzt.

    In der Shiatsu findet das fernöstliche TCM
    mit seinem Meridiansystem Beachtung. Ebenfalls ist in Shiatsu das System der “Fünf Elemente”, die “Fünf Wandlungsphasen” enthalten. Ähnlich wie bei der Akupunktmassage wird nicht auf die Akupunkturpunkte Einfluss genommen, sondern diese Körperarbeit geht entlang der Energiebahnen, der Körpermeridiane.

   

    Shiatsu fördert die Gesundheit -
    sowohl des Behandelten als auch des Behandlers. Das Nervensystem wir positiv beeinflusst. Man erholt und regeneriert sich optimal.

 

    Shiatsu ist ideal geeignet bei

  • Inneren Blockaden. Shiatsu gleicht diese aus und beseitigt so ein inneres Ungleichgewicht.
  • Durch diese Spannungsausgleich kann Shiatsu Stress, Erschoepfung und Verspannungen beseitigen.
  • Auch bei Rueckenschmerzen, Schulterschmerzen oder Knie-Gelenk-Schmerzen ist Shiatsu eine hilfreiche Methode, die Schmerzen zu lösen.
  • Menstruationsbeschwerden werden ebenfalls durch Shiatsu positiv beeinflusst.
  • Durch die tiefe und gleichmäßige Atmung während der Shiatsu-Behandlung
    wird ein optimales Gleichgewicht zwischen Sympathikus und Parasympathikus erzielt.

    In einer Shiatsu-Behandlung
    zieht der Behandler seine eigene Achtsamkeit und Wahrnehmung, das aktuelle Befinden des zu Behandelnden und dessen körperlichen Ausdruck in seine Anwendung mit ein.

    Eine Shiatsu-Behandlung dauert in der Regel eine Stunde.
    Sie wird als Ganzkörper-Behandlung in der Regel auf dem Boden auf einer Behandlungsmatte durchgeführt.

    Der zu Behandelnde trägt bei der Shiatsu-Massage
    bequeme, wärmende Kleidung, da die Körpertemperatur während der Behandlung durch die tiefe Entspannung die man erfährt, absinkt.

    Das Meridiansystem findet bei einer Shiatsu-Behandlung
    in dem Maße Beachtung, dass die Meridiane nicht punktweise behandelt werden, sondern dass die Meridiane im Ganzen behandelt werden.

    Shiatsu für den Hausgebrauch
    gibt Ihnen Tipps, wie Sie einige der Massage-Punkte selbst behandeln können und sich so bei Kopfschmerzen, Uebelkeit oder Verstopfung selbst helfen können.

    Zuerst lernen Sie, wie Sie Shiatsu bei sich selbst anwenden können.

  • Benutzen Sie bei einer solchen Shiatsu-Heimanwendung zur Massage die Fingerkuppen Ihres Zeigefingers oder Daumens.
  • Die Dauer des ausgeübten Drucks sollten Sie auf 1 bis 2 Minuten begrenzen. Shiatsu gibt Ihnen hier die Anweisung: Üben Sie den Druck nur so stark aus, dass Sie den Schmerz man gerade deutlich fühlen.
  • Bei Ihrer Shiatsu-Massage massieren Sie dann immer in Längsrichtung parallel zum Meridian auf dem der entsprechende Punkt liegt.

      

    Wenden Sie nun Shiatsu gegen Übelkeit an:

  • Diese Shiatsu-Massage ist besonders gut, wenn Sie während einer Reise im Autobus oder Flugzeug die Reiseübelkeit überkommt.
  • Suchen Sie zuerst den Punkt “Zhongwan”, wie er im Shiatsu oder in der Akupunktur genannt wird: Dazu gehen Sie vom Rand Ihres Bauchnabels auf der Mittellinie Ihres Körpers vier Daumenbreit nach oben.
  • Auf diesen Punkt üben Sie nun, wie oben bei der Shiatsu-Selbstanwendung beschrieben den erforderlichen Druck aus.
  •  

    Shiatsu gegen Verstopfung können Sie folgendermaßen durchführen:

  • Sie können sich unnötige Medikamente ersparen, wenn Sie diese Shiatsu-Massage an sich selbst beherrschen.
  • Suchen Sie für diese Shiatsu-Behandlung den Punkt “Zusanli” (das ist der Punkt 36 auf dem Magenmeridian). Am äußeren Rand der Kniescheibe gehen Sie eine Handbreit nach unten und von dort einen Daumenbreit nach außen an den Rand des Schienenbein-Knochens (Sie spüren eine kleine Delle).
  • Hier üben Sie nun, wie oben bei der Shiatsu-Selbstanwendung beschrieben den erforderlichen Druck aus.
  • Weiterführende Themen zu Shiatsu:  Oelmassage  Massage  Ayurveda-Massage  Thai-Massage  Akupunktmassage  Fußreflexzonenmassage  Aromamassage  Baby-Massage  Klangschalen-Massage 
     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern