Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 

 
Schleimbeutelentzündung Knie

    Eine Schleimbeutelentzündung wird medizinisch Bursitis genannt. Entstehen kann sie durch Verletzung, durch Dauerreizung oder durch Infektion. Verspüren wird der Betroffene bei einer Schleimbeutelentzündung Knieschmerzen im Bereich der Kniescheibe, die sich als brennendes, reibendes Gefühl äußern.

     ,

Knieschmerzen beim Beugen

    Die Schleimbeutel befindet sich an besonders beanspruchten Stellen des Kniegelenks. Sie bilden dort eine Gleitschicht und einen Dämpfer zwischen harten und weichen Strukturen.

Verletzung im Kniegelenk als Ursache

    An erster Stelle steht in den meisten Fällen eine Verletzung als Verursacher einer Schleimbeutelentzündung. Knieverletzungen durch Sportunfälle oder andere äußere Gewalteinwirkungen oder Drucküberlastung des Schleimbeutels kommen hier bei Schmerzen im Knie in Frage.

Weitere Ursachen: Chronische oder infektiöse Erkrankungen

  1. Als Stoffwechselkrankheit kommt die Gicht als Verursacher in Frage
  2. Als Entzündung des Gelenks ist die Arthritis der Auslöser.
  3. Auch Infektionskrankheiten wie Tuberkulose oder Gonorrhö (Tripper) können eine Schleimbeutelentzündung im Gefolge haben.

Symptome einer Schleimbeutelentzündung: Knieschmerzen

    Der entzündete Schleimbeutel verursacht in seiner Umgebung eine Anschwellung, welche auf Druck schmerzhaft reagiert. Das Knie ist dann in dieser Gegend gerötet und überwärmt.

    Liegt der Schleimbeutel in tieferen Gelenkbereichen, so wird man von außen keine sichtbaren Symptome wahrnehmen, sondern nur die innerlichen Schmerzen spüren.

Therapie der Schleimbeutelentzündung

    Schmerzlinderung erfolgt durch Antiphlogistika. Damit wird auch die Schwellung und Reizung reduziert. Das Knie sollte auf jeden Fall ruhig gestellt, gekühlt und hochgelagert werden. Die Erkrankung sollte nach dieser konservativen Behandlung nach mehreren Wochen zum Stillstand kommen.

Die eitrige Schleimbeutelentzündung - Knie Operation

    Dabei wird der betroffene Schleimbeutel komplett entfernt. Man nimmt eine Entfernung des Schleimbeutels auch dann vor, wenn dessen Erkrankung in ein chronisches Stadium übergegangen ist. Wiederkehrende Rezidive werden damit vermieden.

   

Vorsorge und Vorbeugung

    Wiederkehrende zu starke mechanische Belastungen des Knies sollten vermieden werden. Kniende Tätigkeiten ebenfalls. Man kann auch mit Bandagen eine Kompression der betroffenen Stelle am Knie und damit einen Schutz herstellen. Auslösende Grunderkrankungen sollten ausgeheilt werden.

nach oben   

 

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern