Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Rheuma Reha

    Eine Rehabilitationsmaßnahme ist gesetzlich verankert und jeder Versicherter kann sie beantragen, wenn er unter entsprechenden gesundheitlichen Problemen leidet, die eine Rheuma Reha erfordern.

   

Wer trägt die Kosten einer Rheuma Reha?

  • Die Rentenversicherung, wenn Sie rentenversicherungspflichtig sind (berufstätig oder arbeitslos).
  • Die Krankenversicherung wenn Sie bereits eine gesetzliche Rente beziehen.
  • Das Versorgungsamt für diejenigen, die wehrdienstbeschädigt oder das Opfer einer Gewalttat sind.
  • Die Unfallversicherung oder die Berufsgenossenschaft, wenn Sie einen Arbeitsunfall erlitten hatten.
  • Für Angehörige des öffentlichen Dienstes die Beihilfestellen.

 

Wie erhalten Sie die Anschlussheilbehandlung?

    Mit dem Sozialdienst vereinbaren Sie noch während Sie im Krankenhaus in der Akutbehandlung der Rheuma Krankheit sind die Auswahl einer entsprechenden Reha-Klinik. Dieser füllt Ihnen auch die entsprechenden Antragsformulare aus. Die Reha sollten Sie spätestens 14 Tage nach der Akutbehandlung antreten.

    Der behandelnde Hausarzt empfiehlt die Rehabilitationsmaßnahme für die Rehaklinik. Rheuma wird in dazu spezialisierten Kliniken behandelt. Dazu beantragt er das Heilverfahren bei der zuständigen Versicherung. Diese entscheidet über die Bewilligung.

    Sie haben leider keinen Rechtsanspruch auf Aufnahme in eine Rehaklinik, noch auf eine bestimmte Rehaklinik. Sie können bei Ablehnung jedoch den Weg des Widerspruches beschreiten. Sichern Sie sich dazu die Unterstützung Ihres Arztes.

     

Checkliste - was Sie alles mitbringen müssen

  1. Ihre Krankenversicherungskarte
  2. Belege über geleistete Zuzahlungen.
  3. Ihre Medikamente - ausreichend für den Klinikaufenthalt
  4. medizinische Gehilfen, Rollstuhl etc.
  5. Arztbefunde, Röntgenbilder, Krankenhausberichte.
  6. Badeanzug, großes Badehantuch, Bademantel, Badeschuhe, Sportbekleidung
  7. packen Sie sich auch einen Wecker ein, um rechtzeitig zu den Anwendungen zu erscheinen.

 

Kliniken, mit Einrichtungen einer Rheuma Kurklinik

    Hier nur eine kleine Auswahl

  • Die slowakische Klinik in Piestany, ein altbekanntes Moorbad.
  • Rheuma Kurklinik Schaumburg in Bad Nenndorf.
  • Fachklinik Bad Bentheim, Klinik für Rheumatologie.
  • Die Rheumaklinik Oberammergau ist auch gleichzeitig eine Rehabilitationsklinik.
  • Reha-Klinikum Bad Säckingen zur Behandlung rheumatologischer Krankheiten.
  • Rehabilitationsklinik Bad Wurzach, Reha-Klinik für Rheumatologie
  • Rheumazentrum Oberammergau
  • Schwarzwaldklinik Bad Rippoldsau für orthopädische Krankheiten

 

  • Das Klinikum Bad Bramstedt ist eines der größten Kompetenzzentren für Gelenk-, Wirbelsäulen-, Muskel-, Nerven- und Gefäßerkrankungen in  Europa.
  • Fachklinikum Sachsenhof, Bad Elster, Postakut- und Rehabilitationszentrum für Orthopädie.
  • Rheuma-Klinik Bad Nenndorf, MediFit und die Landgrafen Therme.
  • Wendelsteinklinik in Bad Aibling wurde im Forum empfohlen.
  • Klinik Jachymov/CZ, ein Radonbad gleich hinter der deutschen Grenze/Oberwiesenthal.
  • Schmerztherapiezentrum - Schmerzklinik Bad Mergentheim
  • Asklepios Klinik und Hotel St. Wolfgang
  • Frisia Reha-Klinik in Bad Tölz für die Rheuma Rehabilitation.

    Ein Gesamtverzeichnis finden Sie über die Suchmaschine Google

Verzeichnis aller Rheuma Seiten

 

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern