Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Parkinson Krankheitsverlauf

    Anfänglich wird sich auf einer Körperseite das Mitschwingen des Armes beim Laufen immer weiter mindern. Mit dem Zittern einer Hand kommt dann auch eine Bewegungsverlangsamung dazu, die sich auf viele Körperabläufe erstreckt.

   

    Mit der Verlangsamung wird sich dann auch eine zunehmende Ungeschicklichkeit einstellen, die sich nicht nur auf den Gebrauch der Hände beschränkt, sondern die Sicherheit in der Aufrechterhaltung des Körpersauch einschränkt. Dadurch bekommt der Erkrankte Angst zu fallen und er wird nur noch vorsichtig schlurfend gehen und bei Richtungsänderungen nur noch vorsichtig trippelnden Schritte machen.

    Natürlich treten diese Parkinson Symptome nicht bei allen Patienten gleich auf. Bei einem Patienten zeigt sich ein Parkinson Anzeichen früher als bei einem anderen oder auch gar nicht.

 

Der typische Parkinson Verlauf

    Anfangs nimmt der Erkrankte Missempfindungen in den Gliedern wahr und Müdigkeit könnte sich als weiteres zeigen. Depressionen oder gedrückte Stimmung sind meist ein sehr frühes Symptom, das dann noch gar nicht an eine Parkinson Krankheit denken lässt.

    Darauf folgt dann das Zittern einer Hand. Später dann folgt auf dieser Körperseite zunehmende Langsamkeit, Steifheit und Ungeschicktheit. Sie zeigt sich im langsamen schlurfenden Gehen, die Schritte werden kleiner und er zieht ein Bein nach.

    Im weiteren Parkinson Krankheitsverlauf entwickeln die Erkrankten Gleichgewichtsstörungen, sodass es ihnen schwer fällt, Türen oder enge Stellen zu passieren.

 

Hypokinese als Parkinson Anzeichen

    Diese allgemeine Bewegungsarmut, die sich im gesamten Parkinson Verlauf immer verstärkter zeigt, breitet sich auch in verschiedenen Muskeln aus. So führt eine Langsamkeit in der Gesichtsmuskulatur zu einem Maskengesicht. Die Verlangsamung in der Darmmuskulatur führt zu Verstopfung oder Durchfall und bei der Blasenmuskulatur führt sie zu Blasenfunktionsstörungen.

      

Nicht alle Patienten entwickeln die gleichen Parkinson Symptome

    Der hier beschriebene typische Parkinson Verlauf wird sich bei jedem Patienten anders zeigen. Manche Symptom treten gar nicht, andere mehr in Erscheinung. Auch der Schweregrad der Erkrankung oder einzelner Symptome variiert stark von Patient zu Patient.

    Es kommt sehr auf die Behandlung einer Parkinson Erkrankung an, wie es dem Patienten geht und wie er mit der Krankheit fertig wird. Mit der richtigen Parkinson Therapie lässt sich die Lebensqualität ein Leben lang gleich gut halten. Die Lebenserwartung eines Parkinson Patienten sollte nicht kürzer sein als eines gesunden Menschen. Es kann 20 Jahre dauern, ehe ein Parkinson Patient pflegebedürftig wird.

     

    Weitere Informationsseiten über Parkinson
    parkinson anzeichen   parkinson diagnose   parkinson definition   parkinson medikament   parkinson dopamin    parkinson symptome   parkinson heilung   parkinson verlauf


     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern