Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


MS Cortison

    Der Vorteil bei einer medikamentösen Behandlung der MS Krankheit ist, dass beim Einsatz von Cortison schädliche Nebenwirkungen weitgehend ausbleiben, weil sich die Anwendung immer nur auf wenige Tage beschränkt. Jedoch wird nicht immer eine Kurzzeit Therapie im akuten Schub ausreichen. Bei längerer Cortisongabe in höheren Dosen zeigen sich dann doch massive Nebenwirkungen.

    Sind bereits zu viele Lymphozyten im Zentralnervensystem, so kann es passieren, dass Cortison nicht mehr wirkt, weil vielleicht zulange mit dem Beginn einer hochdosierten Cortison Therapie gewartet wurde.

   

    Zuckerkranke (Diabetiker) dürfen Cortison eigentlich nicht bekommen. Die Therapie darf bei ihnen deshalb nur im Krankenhaus durchgeführt werden (ständige Überwachung der Blutzuckerwerte).

    Bei hohen Cortisongaben muss immer darauf geachtet werden, dass der Magen durch ein geeignetes Medikament geschützt wird, weil sonst die Magenwände angegriffen werden und es zu einem Magengeschwür kommen kann.

    Cortison hat auch die Eigenschaft, Blutplättchen zu verkleben und kann somit auch eine Thrombose herbeiführen. Ein geeignetes Medikament, welches die Verklebung der Thrombozyten verhindern soll ist zusätzlich bei hochdosierten Cortisongaben erforderlich.

 

Die Schubtherapie innerhalb des Multiple Sklerose Verlauf

    Die Schubtherapie hat die Aufgabe, eine Rückbildung der funktionellen Beeinträchtigungen durch Multiples Sklerose Symptome einzuleiten und zu beschleunigen.

    Man wendet hochdosierte Glucocorticoide an, um eine Rückbildung der funktionellen Beeinträchtigung durch die MS Krankheit zu beschleunigen. Glucocorticoide - meist Cortison genannt, wirken entzündungshemmend und bringen dadurch in den meisten Fällen eine Entzündung innerhalb der Nervenbahnen des ZNS zum Abklingen.

    Werden sie intravenös verabreicht, so ist eine Therapie mit 500 bis 1000 mg Methylprednisolon innerhalb von 3 bis 5 Tagen üblich. Die Cortisongabe kann aber auch in Tablettenform verabreicht werden, weil es gut vom Magen-Darm-Trakt resorbiert wird. Dadurch kann die Therapie bis auf 3 Wochen ausgedehnt werden. Man reduziert dann die tägliche Gabe um sich langsam “auszuschleichen”

 

Kortison zur Milderung der Multiples Sklerose Anzeichen

    Bei der Stoß- oder Pulstherapie mit Methylprednisolon können die Gaben je nach Wirkungseinsatz mit 500 mg beginnend bis auf 2 Gramm hoch gesteigert werden. Die Basistherapie der MS Krankheit sollte während dieser Zeit nicht unterbrochen werden.

    Durch die Verabreichung künstlich hergestellter Kortikosteroide im akuten Schub innerhalb des Multiple Sklerose Verlauf wird die Funktion der Blut-Hirn-schranke verbessert. Dadurch wird verhindert, dass weniger Entzündungszellen in das zentrale Nervensystem übertreten können.

      

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern