Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Meniskus-Operation

    Eine Meniskus-Operation ist empfohlen zur schnellen Wiederherstellung des Kniegelenks, wenn keine Heilungschance auf konservativen Weg besteht.

    Verschleißerscheinungen durch Mikroeinrisse oder Rauhigkeit des Meniskus treten bei vielen älteren Menschen häufig auf. Ein direkter Meniskusschaden tritt bei ihnen aber erst bei einem Meniskusriss, einer größeren Rissbildungen auf und verursacht dann in der Folge heftige Meniskus Beschwerden, die eine OP Meniskus erforderlich macht.

   

    Durch Kniegelenks-Arthrose kann der Meniskus degenerieren und dadurch auch reißen.

    Erst bei einer Meniskusverletzung durch Verdrehen des Kniegelenks bei einem Sportunfall und dem daraus folgenden Meniskusschaden treten starke Knie-Gelenk-Schmerzen auf. Meist haben diese Meniskusschmerzen ihre Ursache in einer Quetschung oder Einreißen des Meniskus. Besteht für den eingerissenen Meniskus keine Heilungschance, so macht dies eine Meniskus Operation erforderlich.

 

    Bei einer Meniskusquetschung reicht eine konservative Behandlung

    und 3 Wochen Pause im Sport für die Ausheilung und für die Beseitigung der Meniskusschmerzen. Eine Knieoperation am Meniskus ist hierbei nicht erforderlich. Sie brauchen sich also nicht darum zu sorgen, dass man Ihren Meniskus entfernen wird.

    Ist bei einem Meniskus Riss der Meniskus jedoch eingerissen oder Teile von ihm abgerissen, so kann die Heilung nur durch Wiederherstellung mittels einer Meniskus Operation erfolgen. In dieser arthroskopischen Operation werden nur die abgerissenen Teile des Meniskus entfernt, welche die Gelenkfunktion stören oder die Gelenkflächen schädigen, oder es wird der offene Riss geschlossen. Nach der Operation muss für 6 Wochen (außer leichten Belastungsübungen) jede sportliche Betätigungen unterbleiben.

 

    Die Meniskus Operation am Knie mittels Arthroskopie

    Für diese arthroskopische Operation muss das Gelenk nicht mehr völlig geöffnet werden. Arthroskopisch heißt, dass nur circa 3 kleine Einschnitte rund um das Kniegelenk gemacht werden, durch die kleinste Instrumente eingeführt werden. Durch den ersten Einschnitt erfolgt die Arthroskopie. Dabei wird das Gelenk über Mikrofaser ausgeleuchtet und der Operateur kann ebenfalls über Mikrofaser und Bildschirm das Geschehen innerhalb des Gelenks beobachten. Durch den zweiten Einschnitt erfolgt die Spülung innerhalb des Gelenks bei Entzündungen oder Blutungen, um freie Sicht für die Arthroskopie zu erhalten. Der dritte Einschnitt ist für die eigentlichen Instrumente zum Schneiden oder Fräsen am Meniskus vorgesehen.

      

Folgende Symptome entstehen bei Meniskusriss und Meniskus-Schaden

    Im Kniegelenk treten Meniskusschmerzen auf und können sich bis in den Unterschenkel hinunterziehen. Von einer genauen Lokalisierung kann man hier nicht sprechen. Der Schmerz kann überall im Knie empfunden werden. Wenn der Muskel durch die Kniescheibe (Patella) Druck auf den Meniskus ausübt, zum Beispiel beim Aufstehen aus der Hocke oder auch im Bett beim Liegen auf der Seite, kann dieser Schmerz auftreten. Die Blockierung des Kniegelenks durch abgerissene Teile des Meniskus ist auch möglich und äußerst schmerzhaft.

    Andere Schmerzerkrankungen als Meniskus-schaden
    Arthritis, Ellenbogen-gelenk-schmerzen, Fuss-schmerzen, Gelenkschmerzen, Gichtschmerzen, Hueft-gelenk-schmerzen, Ischiasschmerzen, Knie-gelenk-schmerzen, Knochenschmerzen, Knoechel-schmerzen, Muskelkater, Muskelschmerzen, Polyarthritis, Rheuma-schmerzen, Schienenbeinschmerzen, Schmerzen_beim_gehen, Schmerzen_beim_treppensteigen, Schulterschmerzen, Tennisarmschmerzen, Wadenkraempfe, Wadenschmerzen

    Was die eigentliche Meniskusoperation beinhaltet

  • In seltenen Fällen erfolgt die totale Entfernung des Meniskus durch eine Meniskektomie. Dies ist aber heute nicht mehr üblich, da man gelernt hat, dass dem Meniskus wichtige Funktionen bei der Gelenkstabilisierung und dem Schutz des Gelenkknorpels zukommen. Eine komplette Entfernung des Meniskus würde eine spätere Kniegelenks-Arthrose nach sich ziehen.
  • Ist die Meniskusoperation wegen einer Meniskusdegeneration erforderlich, so werden nur die abgestorbenen Teile des Meniskus entfernt und man versucht, den Meniskus so weit wie möglich zu erhalten.
  • Ist der Meniskusschaden durch eine Meniskusverletzung (Sportunfall oder ähnliches) eingetreten, so wird der Meniskusriss entweder durch einen Faden oder durch eine Meniskusnagelung fixiert.
  • Bei einer arthroskopischen Operation erfolgt der Eingriff ohne größere Einschnitte. Eine äußere Schädigung wird durch diese so genannte Schlüsselloch-Operation weitgehend vermieden.
     

 

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern