Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Krankheiten MS

    Ein Multiple Sklerose Verlauf kann sehr unterschiedlich sein, weil die Entzündungsherde bei jedem Erkrankten an unterschiedlichen Orten im Nervensystem sind. Eine Prognose über den Multiple Sklerose Krankheitsverlauf ist deshalb nicht möglich. In nur wenigen Fällen gehört MS zu den gutartigen Krankheiten. MS verläuft meist in häufigen Schüben und führt später zu Behinderungen.

   

    Die MS Krankheit äußert sich vom Nervensystem ausgehend häufig in Gefühlsstörungen der Haut und in Sehstörungen. Nervenschmerzen und Muskellähmungen erschweren dem Betroffenen das Leben.

    Todesfälle sind bei dieser Krankheit selten und der Verlauf kann mit Medikamenten oft günstig beeinflusst werden. Multiple Sklerose kann in ihrem Fortschreiten dadurch verlangsamt werden. Sie ist zwar nicht völlig heilbar, gehört aber zu den kontrollierbaren Krankheiten. MS hat nach Beobachtungen bei unbehandelten Patienten die Prognose, dass 15 Jahre nach Krankheitsbeginn immer noch 50 % gehfähig sind.

 

Multiple Sklerose Anzeichen zu Beginn der Krankheit

    Da die Frühzeichen der MS Krankheit sich anfangs meist nur in Gefühlsstörungen in der Haut von Armen und Beinen, wie Kribbeln oder Taubheit zeigen, geht der Betroffene damit nicht gleich zum Arzt, zumal diese Symptome nach einiger Zeit auch wieder verschwinden. Eine Früherkennung ist daher nur in den seltensten Fällen möglich.

    Es kommen dann oft Sehstörungen hinzu, die sich in einseitigem verschwommen Sehen oder Doppelbildern äußern.

    Schwankender Gang und chronische Müdigkeit sind weitere Störungen.

 

Der spätere Multiple Sklerose Verlauf

    Ausmaß und Schweregrad der Krankheit nehmen mit der Dauer der Krankheit zwar zu, doch erfolgt das in Schüben, was charakteristisch ist gegenüber anderen Krankheiten. MS zeigt im Verlauf, dass sich unterschiedliche Symptome immer wieder ablösen.

    Später erkranken dann zwei Drittel der Betroffenen an Blasenfunktionsstörungen, die sich anfangs in Harninkontinenz, später dann in Harnverhalten äußern.

      

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern