Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 

Kolik - Nierenkolik oder Gallenkolik

Koliken sind krampfartige Schmerzzustände

    Hauptsächlich kennen wir Nierenkolik, Darmkolik und Gallenkolik. Auf dieser Seite erhalten Sie schnelle Hilfe und Hausmittel bei Kolik. Als Kolik bezeichnet man wehenartige Schmerzen oder wellenartige Schmerzen die kommen und gehen. Es können auftreten: Gallenkolik, Nierenkolik bzw. Nierensteinkolik oder Dreimonatskolik bei Säuglingen. Sie gehen einher mit hohem Blutdruck (Hypertonie), Erbrechen, Übelkeit, Tachykardie, Schweißausbrüche oder Kreislaufkollaps.

   

Hausmittel bei Kolik

  • Man gibt eine Handvoll oder mehr Zinnkraut in ein Säckchen und kocht es 15 Minuten.
    Damit macht man einen möglichst heißen Zinnkrautwickel und lässt ihn etwa eine halbe Stunde wirken. Fühlt sich der Kranke damit wohl, lässt man ihn noch länger dort. Eine Linderung der Kolik sollte schon nach ca. 20 Minuten eintreten.
  • Kartoffelauflage Kochen Sie einige Kartoffeln und zerdrücken Sie diese im warmen Zustand. Lassen Sie den Brei etwas abkühlen, damit Sie die schmerzende Stelle im Bereich der Kolik nicht verbrennen, und legen Sie dann den Brei auf den schmerzenden Bereich. Halten Sie ihn durch eine Abdeckung warm.

Homöopathische Mittel siehe bei Kolik Homoeopathie

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern