Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


 Innenmeniskus Op

    Die meisten Meniskusverletzungen betreffen den Innenmeniskus. Eine Operation ist erforderlich, wenn ein Meniskusriss aufgetreten ist oder ein Teil des Meniskus abgerissen ist.

    Mit einer arthroskopischen Operation können die abgerissenen Teile aus der Gelenkhöhle entfernt und die Rissstellen geglättet werden, damit keine Reibung mehr auf den Gelenkflächen stattfinden kann.

   

    Die arthroskopische Operation bietet den Vorteil, dass man dabei mit geringsten Verletzungen des umliegenden Gewebes auskommt. Die 3 Einschnittstellen sind nur knopflochgroß und bieten so die Gewähr einer leichten und schnellen Heilung nach der Operation.

 

 Die Durchführung einer Meniskus Operation

    Sie kann minimal invasiv erfolgen, das heißt ohne erhebliche Verletzung des umliegenden Gewebes, ohne totale Öffnung des gesamten Gelenks und unter Vermeidung stärkerer Blutungen. Auch das Infektionsrisiko ist bei einer solchen Art Operation verhältnismäßig gering.

    Die Läsion des Meniskus kann genäht werden, wenn sie sich im durchbluteten Bereich befindet, weil dann die Aussicht auf Wundheilung der Naht am größten ist. Liegt der Riss außerhalb des durchbluteten Teiles des Meniskus, dann muss der gerissene Meniskusteil abgetrennt werden und störende Teile des Meniskus an den Rändern werden abgetragen, um spätere spontane Blockaden zu vermeiden und das Arthroserisiko gering zu halten.

    Trotz aller Sorgfalt bei der Operation kann nicht ausgeschlossen werden, dass es später zu einer Arthrose kommt. Nach einer Innenmeniskus Op muss außer leichten Belastungübungen jede sportliche Aktivität für 6 Wochen unterbleiben. Wurde jedoch nur ein kleiner Teil des Meniskus entfernt, so kann das Knie schon innerhalb weniger Tage belastet werden. Es kommt also ganz auf die Art und die Größe des Schadens an. Genauere Auskunft kann Ihnen nur der behandelnde Arzt geben.

    

 Prognose nach einer Innenmeniskus OP

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern