Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


wenn die Hoden schmerzen

    Woran man zuerst denken sollte, wenn man im Hoden Schmerzen verspürt, das ist eine Infektion oder bei Jungen vor der Pubertät eine Hodentorsion (Verdrehung innerhalb des Hodensacks.) Die häufigsten Ursachen für Schmerzen in den Hoden finden Sie außerdem auf der Seite Hodenschmerzen (sh. unten).

     ,

    Bei Schmerzen am Hoden kann es sich auch um einen Leistenbruch handeln. Dadurch entstehen rund um den Hodensack Schmerzen. Manche berichten über Schmerzen im rechten Hoden, andere wiederum über Schmerzen im linken Hoden. Die häufigsten Ursachen ohne Hinweis auf eine bestimmte Seite, können auch von der Leiste, der Niere, der Wirbelsäule, der Muskulatur oder von den Hüftgelenken kommen.

    Nebenhoden Schmerzen sind ein ursächlich mit den Nebenhoden im Zusammenhang stehender ziehender Schmerz. Hoden Sack geschwollen, äußerlich gerötet und es besteht Fieber. Sie sollten diese Nebenhodenentzündung auf jeden Fall von einem Arzt behandeln lassen. Meist wird er ein Antibiotikum und etwas gegen die Schmerzen verschreiben.

    Fangen die Schmerzen in Hoden oder Nieren schlagartig an, so kann es sich auch um  Nierensteine oder Blasensteine handeln. Später werden diese in die Hoden ausstrahlenden Schmerzen noch durch Übelkeit, Erbrechen oder Blut im Urin ergänzt.

    Krampfadern können über Monate hinweg zunehmend einen Schmerz im Hoden verursachen. Diese Krampfader (Varikozele)  führen zu einem extrem vergrößerten Samenstrang. Die Schwellung ist zu Anfang noch harmlos und auch schmerzlos, kann aber nach Monaten zu Hoden Schmerzen beim Sport oder bei Belastungen im Bereich des Beckens führen. Diese Krampfader kann die Spermienproduktion verringern aber nicht die Qualität des Samens. Jedoch wird oft von Schmerzen im Hoden nach Sport im Zusammenhang mit Varikozele berichtet. Auch Hoden Schmerzen bei Kraftsportlern oder nach Varikozele Operation ist eine häufige Beschwerde.

     ,

    Sehr selten kann auch eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse dazu führen, dass die Hoden schmerzen. Diese Erkrankung ist häufiger bei Alkoholikern oder bei Gallensteinen zu beobachten. Die Schmerzen können dabei bis in den Brustkorb ausstrahlen und so stark sein, dass es zu Erbrechen kommt.

    Beobachten Sie gewissenhaft auch leichte Schmerzen. Hoden und Schmerzen müssen nicht immer im ursächlichen Zusammenhang stehen. Organe in der Nachbarschaft verursachen meist Hodensack Schmerzen, die in der Leiste, Niere oder Wirbelsäule ihren Ursprung haben können. So können durch eine Nervenreizung Schmerzen im Hoden und im Hodenbereich entstehen. Den Hoden Schmerz können Sie nur durch Beseitigung der Ursache beenden.

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern