Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Hilfe bei Angina - Mandelentzündung - Halsschmerzen

    Angina tonsilitis, die Mandelentzündung geht mit Halsschmerzen einher.. Von der Angina können verschiedene Bereiche des Halses betroffen sein. Bei Angina gehören Halsschmerzen zu den ersten Beschwerden. Es kann dabei die Rachenschleimhaut (Pharyngitis) entzündet sein, wenn die Schmerzen im oberen Bereich auftreten.

   

    Geht die Entzündung tiefer, so nennt man sie Laryngitis. Dies ist eine Kehlkopf oder auch Stimmbandentzündung. Dabei tritt Heiserkeit auf. Falsch geschrieben wird sie manchmal auch Angina tonsilitis oder Angina tonsilaris.

Was ist Angina

    Der Name Angina bedeutet Enge und so erzeugt die Angina ein typisches Engegefühl im Hals. Bei Angina besteht Ansteckungsgefahr besteht. Aus der bakteriellen Angina kann sich eine eitrige Angina entwickeln, die später dann das Schlucken erheblich erschwert. Es tritt dazu noch das Angina Fieber.

    Die Angina tonsillaris entsteht durch die Infektion der Gaumenmandeln. Erreger sind Streptokokken und deshalb ist diese Angina ansteckend. Meist sind Kinder, manchmal auch Erwachsene von der Krankheit betroffen. Die  Mandelentzündung ist eine Entzündung der Drüsen, die auch als Angina tonsillaris, Tonsillitis oder Angina bezeichnet wird. So sind bei der Angina die Rachenmandeln und oft auch der Rachen entzündet. Die Mandeln können dabei geschwollen, gerötet oder auch vereitert sein.

Wie führt der Arzt eine Angina Behandlung durch?

    Der Arzt wird bei Angina Antibiotika verordnen. Er möchte dadurch die Krankheitsdauer abkürzen. Er gibt Antibiotika auch wegen des Ansteckungsrisikos. Es werden aber auch noch weitere Mittel gegen Angina verordnet, die aber hier nicht diskutiert werden.

     -

Welche Halsschmerzen Hausmittel bei Angina am besten helfen

  • Sie selbst können die Angina behandeln mit Lutschtabletten gegen Schmerzen, die außerdem noch entzündungshemmend wirken.
  • Gurgeln mit Kamillen- oder Salbeiextrakt
  • oder Mundsprays wirken desinfizierend und können den selben Effekt haben wie Gurgeln.
  • Auch Gurgeln mit Kamillen- oder Salbeitee wirkt entzündungshemmend und heilend.
  • Bei einer Angina sollte man nicht gleich zu Antibiotika greifen, da man mit einfachen Hausmitteln auch Erfolg haben kann.
  • Aber bitten Sie einen Arzt um Hilfe, wenn trotz Ihrer Behandlung keine Besserung eintritt. Auch wenn Atembeschwerden auftreten und die Mandeln stark geschwollen sind. Auch wenn Sie das Fieber nicht unter Kontrolle kriegen, sollten Sie zum Arzt gehen.

Was können Sie noch tun bei Angina?

  • Bachblueten werden bei Angina oft erfolgreich eingesetzt.
  • Verschiedene Kräuter zum Gurgeln wirken ebenfalls gut bei Angina.
  • Auch Schüsslersalze können zur Anwendung kommen.
     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern