Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Haarausfall in der Pubertät

    Haarausfall in der Pubertät hat sehr oft hormonelle Ursachen. Durch die Monatsblutungen kann auch Eisenmangel entstehen, der für den Haarausfall verantwortlich wäre. Ein weiteres Symptom für Eisenmangel ist dabei starke Müdigkeit.

    Um sicherzugehen, empfiehlt sich auf jeden Fall eine Blutuntersuchung, die vom Arzt oder Heilpraktiker vorgenommen werden kann.

    Auch die Ernährungsgewohnheiten sollten überprüft werden. Viele Jugendliche ernähren sich meist von Fastfood. Der dadurch bedingte Mineralmangel kann Schuld am Haarausfall sein. Mehr Gemüse und Vollkornprodukte wären empfehlenswert.

   

    Gerade die Eltern sind hier gefragt, umgehend Hilfe zu leisten, denn gerade in der Pubertät ist es für junge Menschen wichtig, ein stabiles Selbstwertgefühl aufzubauen. Deshalb bitte den Haarausfall in der Pubertät nicht unterbewerten.

 

 

     

    Finden Sie bei uns nicht das, wonach Sie suchen, so finden Sie einige Links zu Foren auf der Seite Haarausfall Forum.

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern