Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


 Ginkgo bei Tinnitus (Ohrgeräusche)

    Bei Studien in den USA an insgesamt 601 Personen mit Tinnitus wurden 2 Gruppen gebildet, bei der neben der Ginkgo Gruppe eine zweite mit Placebo oder aktiven Anwendungen stand.

    An 103 Patienten mit klinischem Tinnitus wurden über 1 - 3 Monate täglich 4 ml Ginkgo biliboa extract verabreicht. Die Beurteilung der einzelnen Details des Tinnitus war zwar bei allen Patienten nicht völlig klar, jedoch fand sich eine bedeutende Verbesserung in der Ginkgo Gruppe gegenüber der Kontrollgruppe.

   

    Für eine andere Studie wurden 99 Patienten mit chronischem Tinnitus ausgewählt. Bei dieser Doppelblindstudie wurden während der ersten zwei Wochen alle Patienten mit 3 Placebo-Tabletten täglich versorgt. Danach gabe man für weitere 12 Wochen willkürlich nur einigen Patienten täglich 120 mg Ginkgo und den anderen weiterhin Placebos. Das Tinnitusleiden bei der Ginkgo-Gruppe hat sich dabei ebenfalls beachtlich verbessert.

      

    Bei derartigen Studien besteht neben der Erwartungshaltung natürlich auch eine höhere Heilungsbereitschaft. Deshalb sollte man bei Anwendung von Ginkgo auch mit einer Verbesserung bei sich selbst allein durch den Heilungswillen rechnen.

     

 

Newsletterarchiv

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern