Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


geistiges Heilen

Geistiges Heilen ist

    mit herkömmlichen Messmethoden oder medizinisch-wissenschaftlich nicht beweisbar und wird deshalb auch von der Schulmedizin nicht anerkannt.

Geistiges Heilen kann auch

    energetisches Heilen oder spirituelles Heilen genannt werden.

   

Unter geistiges Heilen versteht man

    die Einflussnahme eines Heilers auf Geist und Seele des zu Heilenden. Dies kann geschehen durch Besprechungen, Handauflegen, Gebet oder Meditation. Der Geistheiler überträgt dabei auf den zu Heilenden energetische Impulse, die dazu verhelfen, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Geistiges Heilen kann auf Menschen, Tiere oder Pflanzen angewandt werden.

    Selbstheilungskräfte sind immer dann inaktiv, wenn sie durch Fehlfunktionen im Organismus blockiert werden. Bei der Methode geistiges Heilen werden diese Blockaden aufgelöst. Das Ziel dabei ist, ganzheitliche Gesundheit auf allen Ebenen - Körper, Seele und Geist - wieder herzustellen.

 

Geistiges Heilen kann direkt durch einen Heiler durchgeführt werden,

    oder ohne direkte Anwesenheit des Heilers als Fernheilung erfolgen. Bei beiden Arten der Geistheilung überträgt der Heiler feinstoffliche Energien auf den Patienten. Diese Energien sind nicht meß- oder fühlbar, jedoch wird von Patienten beschrieben, dass sie bei dem Vorgang Wärme, Kälte oder ein Kribbeln verspürten. Diese Empfindungen können erfolgen, müssen es aber nicht. Sie sind keine Bedingungen für eine erfolgreiche Heilung.

      

Zentrum Geistiges Heilen

    Unter dem Namen Zentrum Geistiges Heilen finden Sie Adressen von Geistigen Heilern in Deutschland oder den angrenzenden deutschprachigen Ländern. Oftmals verbinden sich geistige Heiler in solch einem Zentrum. Geistiges Heilen haben diese Menschen zu einer Lebensaufgabe gemacht. Ein Zentrum geistigen Heilen kann, muß aber nicht dem Geistigen Heilen Dachverband angeschlossen sein.

Geistiges Heilen Dachverband

    Er ist ein Zusammenschluss von Heilern(-innen), Heilverbänden, Ärzten, Heilpraktikern und interessierten Laien. Der Geistiges Heilen Dachverband vereinigt unter seinem Dach derzeit 18 Mitgliedsvereine und weit über 4400 Einzelmitglieder.

     

Die Ausübung geistigen Heilens

    erfordert nicht die Zulassung als Heilpraktiker,
    sofern der Heiler keine Diagnosen stellt, keine Medikamente verschreibt und keine Heilversprechen gibt. Er muss den Hilfesuchenden deutlich darauf hinweisen, dass seine Tätigkeit keine ärztliche Behandlung ersetze. Dieser Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes vom  2. März 2004 ist nachzulesen unter BUNDESVERFASSUNGSGERICHT - 1 BvR 784/03 -  BVerfG, 1 BvR 784/03 vom 2.3.2004, Absatz-Nr. (1 - 22), auf der Webseite des Bundesverfassungsgerichtes
     http://www.bverfg.de/entscheidungen/rk20040302_1bvr078403.html

    zurück zu Therapien
     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern