Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Einschlafprobleme

Einschlafprobleme entstehen oft

    durch Nervosität, Unruhe und Angst oder Folge von geistiger Überanstrengung. Leichte Schlafstörungen, Befindensstörungen, Unruhezustände und zu viele Träume. Sie können durch Naturheilmittel kuriert werden. Schlaflosigkeit bei Kindern entsteht oft aus Angst, Unruhe, Überempfindlichkeit oder Gemütsbewegungen. Wir kennen außerdem Schlaflosigkeit bei Magenstörungen oder Darmstörungen, durch zu viel Alkohol, Kaffee oder Tabak. Auch eine Zeitverschiebung bei Fernreisen kann Einschlafprobleme verursachen. Auch ADHS oder ADS können für Einschlafprobleme verantwortlich sein.

   

Hausmittel gegen Einschlafprobleme

  • Nehmen Sie ein lauwarmes Bad mit Melisse, Hopfen oder Baldrian.
  • Lassen Sie depressive Stimmung nicht zur Ruhe finden, so hilft Johanniskrautöl.
  • Ein Glas warme Milch mit Honig hat uns Großmutter schon gegen Einschlafprobleme empfohlen.
  • Machen Sie vor dem Schlafen gehen einen kleinen Spaziergang.
  • Vor dem Zubettgehen gegen Einschlafprobleme Progressive Muskelentspannung machen.
  • Nach 18 Uhr nichts mehr essen.
  • Die Homöopathie bietet einige bewährte Einschlafmittel: Coffea, wenn sie hellwach im Bett durch viele Gedanken am Einschlafen gehindert werden. Cocculus, wenn das Problem durch vorangegangenen Schlafmangel oder gar durch Zeitverschiebung bei Fernreisen (Jetlag) entstanden ist.
  • Das Hormon Melatonin hilft unter Garantie gegen Einschlafprobleme. Nehmen Sie es 10 Minuten vor dem Zubettgehen. Nur achten Sie auf die Dosierung - finden Sie heraus, welche Stärke bei Ihnen am besten hilft.
  • Im Reformhaus gibt es spezielle Tees für gutes Einschlafen.

     

  • Machen Sie gegen Einschlafprobleme vor dem Zubettgehen eine kurze Akupressur:
    Pressen Sie die Groß - Zehen - Spitze.
    Nun pressen Sie zwei Finger breit unterhalb des des inneren Knöchels.
    Streichen Sie mit der Handkante auf Ihrer Fußsohle entlang der Linie vom zweiten Zeh bis zur Fußmitte.
    Wiederholen Sie diese Übung ca. 30 mal. Danach sollte der Schlaf schnell kommen.
  • Sollten Sie vorher aufregende Filme im Fernsehen ansehen, dann helfen auch unsere Tipps nichts gegen Einschlafprobleme.
  • Autogenes Training oder Hypnose speziell gegen Einschlafprobleme machen.
  • Es gibt spezielle Einschlaf - CDs, die Ihnen die Einschlafstoerungen beseitigen.
  • Halten Sie regelmäßige Zeiten für das Zubettgehen ein. Der Körper gewöhnt sich daran, dass nun Einschlafzeit angesagt ist.
  • Der Mittagsschlaf oder sonstige Nickerchens tagsüber sind nicht gut für ein abendliches gutes Einschlafen.
  • Fernsehen im Bett verursacht bestimmt Einschlaf-Probleme, zumal bei aufregenden Action-Filmen.

 

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern