Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


    Der erste Tibeter

    ,

    Der erste Tibeter - sich drehen im Kreise

  • Der erste Tibeter wird aufrecht stehend begonnen.
    Die Arme halten Sie parallel zum Boden seitwärts ausgestreckt.
    Die flachen Handflächen zeigen dabei mit geschlossenen ausgestreckten Fingern nach unten.
  • Nach kurzer ruhiger Sammlung beginnen Sie, sich im Uhrzeigersinn rechts um Ihre eigene Achse zu drehen.
    Um das Gleichgewicht besser zu halten, konzentrieren Sie den Blick bei jeder Drehung auf den gleichen Punkt in ihrer näheren Umgebung. Sollten Sie sich dabei unwohl fühlen, so empfiehlt es sich, die Drehrichtung umzukehren.
  • Nach den Drehungen ziehen Sie Ihre Arme wieder zum Körper und drücken die Handflächen vor der Brust zusammen, bis Sie den Druck über Arme und Schulter bis zum Innenohr wahrnehmen. Schauen Sie dabei auf Ihre Daumen - das hilft Ihnen, das Gleichgewicht wieder zu erlangen.
  • Wenn Sie nun beim Anhalten die Augen schließen, dann werden Sie spüren, wie sich die innerlichen Wirbel weiterdrehen und Sie deren Energie wahrnehmen.
    Nun sollten Sie Ihr Denken auf die folgende Affirmation ausrichten: “Ich empfange gute Energie für die Reinigung meiner Energiekanäle, all meiner Gefäße und meinem gesamten Körper. Die Energie kann nun in meinem reinen Körper frei fließen und mein Energiesystem wird dadurch gestärkt.” Sie sollten nun diese Affirmation solange wiederholen, bis der Schwindel im Kopf aufhört. Der erste Tibeter ist damit abgeschlossen.
  •      -

    Der erste Tibeter wird in seiner Wirkung oft mit einer Steigerung der geistigen und  körperlichen Beweglichkeit, sowie einer Anregung der Energiezentren (Chakras) in Verbindung gebracht.

    Körperlich fördert Der erste Tibeter den Gleichgewichtssinn. Er aktiviert zu Beginn der Übung ebenfalls den Kreislauf .

    Weitere Wirkungen die Der erste Tibeter laut Erfahrungsberichten bringt, sind ein gesteigertes Selbstbewusstsein, Standfestigkeit und positive Lebenseinstellung.

    Weiterführende Themen zu “Der erste Tibeter”:  Jungbrunnen, Alterung, Hormone, Hormontherapie, gute  Sehkraft, Sport zur Verjuengung Eiweiss im Alter 120 Jahre leben Verjuengung   Ernaehrung  Umwelt  Schlaf
     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern