Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Chemotherapie de

    “Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe” ist eine Enzyklopädie der unkonventionellen Krebstherapien geschrieben von Lothar Hirneise. Der Autor hat viele Jahre lang die ganze Welt bereist, um nach den erfolgreichsten Krebstherapien zu suchen. In diesem Buch für 39,90 Euro beschreibt der Autor über 100 Therapien und Substanzen zur Krebsheilung.

   

    Außerdem schildert der Autor auch das so genannte 3E-Programm, welches auf der Auswertung von Krankengeschichten tausender Menschen beruht, welche Krebs in einem sehr späten Stadium überlebt hatten. Aus diesem Buch können Sie erfahren, warum so viele Menschen an Krebs sterben müssen und manche nicht.

    In dem Buch finden Sie nicht nur eine unglaubliche Menge an Informationen, sondern auch aktive Übungen des 3E-Programms, mit denen Sie Ihren eigenen Weg finden können, um Ihren Krebs zu heilen.

 

Was ist eine Chemotherapie?

    Die Frage was ist Chemotherapie soll hier nicht mit aller Ausführlichkeit beantwortet werden. Auf dieser Webseite soll hauptsächlich für den Laien und Betroffenen eine verständliche  Erklärung abgegeben werden.

    Die FEC Chemotherapie steht als Abkürzung von 3 verschiedenen Medikamenten, welche bei Brustkrebs gegeben werden.

Wofür wird Chemotherapie angewandt?

    Man kann mit Chemotherapie Lungenkrebs behandeln, indem man zellwachstumshemmende Medikamente anwendet. Damit soll gegen schnellwachsende Lungen Tumoren vorgegangen werden. Diese Chemotherapie bei Lungenkrebs kommt dann zum Einsatz, wenn bereits Lymphknoten befallen sind. Bei Lungenkrebs und Bronchialkarzinom Chemotherapie einzusetzen, setzt jedoch einen guten Allgemeinzustand ohne Begleiterkrankungen voraus.

    Da die Chemotherapie Leukämie im ganzen Körper, also in allen Blutbahnen behandeln soll, wird deren Einsatz von der Schulmedizin als häufigste Form angewandt. Chemotherapie bei Leukämie steht an vorderster Stelle bei der Behandlung.

    Da Chemotherapie Prostatakrebs nicht als erstes Mittel der Wahl angehen soll, wird sie erst nach nicht erfolgreicher Hormontherapie (hormonrefraktär) eingesetzt . Die Chemotherapie bei Prostatakrebs zeigt dann allerdings erhebliche Nebenwirkungen. Bei Prostatakarzinom Chemotherapie einzusetzen, hat den Sinn, Wachstumsstopp und Verkleinerung des Karzinoms zu erreichen und damit die Beschwerden herabzusetzen.

    Die kombinierte Radio Chemotherapie wird heute meist bei Gebährmutterhalskrebs eingesetzt. Sie kann bei manchen Patientinnen eine Alternative zur Operation darstellen. Allerdings addieren sich auch die Nebenwirkungen beider Therapien bei dieser Behandlungsform. Die Patienten sollte deshalb in einem guten Allgemeinzustand sein.

      

    Mit Chemotherapie Eierstockkrebs zu behandeln hat in der Praxis gezeigt, dass diese Therapie eine hohe Ansprechrate und Wirksamkeit besitzt.

    Der Einsatz von Chemotherapie nach Brustkrebs zielt darauf ab, etwaige Metastasen in anderen Körperregionen am Wachstum zu hindern und zu stoppen. Allein mit Chemotherapie Mamma Ca zu stoppen, ist nicht möglich. Zuerst gibt man der Op den Vorzug.

    Mit Chemotherapie Speiseröhrenkrebs zu behandeln, birgt den Nachteil, dass dieser Bereich nur mäßig auf Chemo anspricht. Man wird deshalb in erster Linie der Strahlentherapie den Vorzug geben. Jedoch bleibt bei nichtoperablen Speiseröhrenkrebs oft keine andere Wahl.

    Mit Chemotherapie nach Darmkrebs soll das Rückfallrisiko gemindert oder verhindert werden.

     

Was ist ein Chemotherapie Port

    Nicht alle Chemo-Medikamente können als Tabletten geschluckt werden, sondern sie müssen als Infusion über die Vene gegeben werden. Um das häufige Anstechen von Venen zwecks Infusion zu vermeiden, wird ein so genannter Port für Chemotherapie gelegt. Er wird operativ meist in die Nähe des Schlüsselbeins unter die Haut verpflanzt. Verbunden wird dabei der Port über einen dünnen Schlauch mit einer großen Vene. Später kann dann über diesen Port bei Chemotherapie Gaben die Infusionsflüssigkeit ohne Verletzung einer Vene in diese eingeleitet werden. Es wird durch diese Portanlage bei Chemotherapie auch vermieden, dass ein “Danebenstechen” und Austreten der Zytostatika in das umgebende Gewebe vorkommen kann.

Was ist eine regionale Chemotherapie?

    Sie hat zum Ziel, den Tumor und nicht den Menschen zu schädigen. Die Infusion geht nicht in den ganzen Körper sondern nur in das regional betroffene Gebiet. Sie kann deshalb höher dosiert werden. Im Gegensatz dazu gibt es die systemische Chemotherapie, bei der jedoch bemängelt wird, dass nicht höher dosiert werden kann, weil der Patient das nicht verkraften würde.

Chemotherapie wie lange durchführen?

    Es wird für jeden Patienten individuell festgelegt, in welchen Intervallen und wie lange eine Chemo als notwendig erachtet wird.

Welche Nebenwirkungen hat die Chemotherapie

    Haarausfall bei Chemotherapie entsteht deshalb, weil Haarzellen eine schnelle Zellteilung besitzen, genau wie auch die Tumorzellen, diese jedoch durch die Zytostatika der Chemotherapie im höchsten Maße angegriffen werden. Dieser Haarausfall nach Chemotherapie kann bis zum kompletten Verlust der Kopfhaare führen. Bisher hat man noch kein wirksames Gegenmittel gefunden, welches bei einer Chemotherapie Haarausfall vermeiden hilft.

    Die unangenehmste Nebenwirkung ist Übelkeit bei Chemotherapie. Übelkeit kann Ihr Leben sehr stark beeinträchtigt. aus einer Studie, die im Ärzteblatt veröffentlicht wurde, geht hervor das man Übelkeit nach Chemotherapie mit Ingwer lindern kann.

    Einige Medikamente verursachen eventuell eine Poly Neuropathie. Chemotherapie kann diese Nebenwirkungen erzeugen. Sie sollten das unbedingt sofort Ihrem Arzt mitteilen, damit dieser die Behandlung anpassen kann oder einen Abbruch Chemotherapie veranlasst.

Ernährung bei Chemotherapie

    Für eine richtige Chemotherapie Ernährung sollten sie im Besonderen darauf achten, dass Sie an Ihre spezielle Therapie angepasst wird. Sie sollten das mit dem behandelnden Arzt besprechen.

    Disclaimer

Weitere Webseiten über Krebs

 

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern