Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


 Bronchitis Symptome

    Bronchitis entwickelt sich meist von einem anfänglichen Schnupfen mit trockenem Reizhusten zu einer fieberhaften Erkrankung im späteren Verlauf. Dann wird der Husten schleimigen Auswurf produzieren.

 Die Anzeichen einer Bronchitis

    Bronchitis Symptome zeigen sich nach einigen Tagen als weißlicher, schleimiger und machmal auch eitriger Auswurf. Meist gesellt sich zu der Viruserkrankung noch ein bakterieller Befall der Atemwege, der dann zur Verfärbung des Auswurfes in gelb und grünlich führt. Bei Säuglingen und Kleinkindern besteht das Problem, dass sie den hochgehusteten Schleim nicht auspucken können und ihn deshalb herunterschlucken. Dies führt dann anschließend zu Erbrechen, welches sich ausweitet zum Hochwürgen des gesamten Mageninhaltes. Die Kinder fiebern und fühlen sich müde.

   

Gefährliche Bronchitis Symptome bei Kleinkindern

    Das Fieber kann bei Kleinkinder schnell über 38 Grad Celsius steigen. Wenn Sie nicht erfahren sind mit dem richtigen Hausmittel bei Bronchitis, dann gehen Sie lieber zum Arzt mit ihrem Kind. Besonders wenn der Auswurf eitrig grünlich aussieht, oder sogar blutig verfärbt ist. Hat das Kind Atemnot und die Bronchitis dauert nun schon länger als drei Tage, wird es Zeit, einen Arzt aufzusuchen.

 

Obstruktive Bronchitis Anzeichen zeigen sich

    Wenn sich die Schleimbildung beim Husten vermehrt und die Mahlzeiten durch den Husten wieder erbrochen werden. Zunehmende Atemnot und pfeifend quietschende Geräusche beim Ausatmen sind auch Bronchitis Symptome, die zu Krankheitsbild einer obstruktiven Bronchitis gehöhren.

      

 Bronchiolitis - erschwerte Bronchitis Symptome

    Der Beginn dieser Erkrankung ist wie vorher beschrieben. Doch dann bemerken Sie eine zunehmende Atemnot. Das Atmen fällt dem Kind schwer. In schlimmen Fällen bei erhöhtem Sauerstoffmangel verfärbt sich die Gesichtshaut und die Lippen blassbläulich. Man hört beim Ausatmen Atemgeräusche wie Rasseln. Nun ist ein sofortiger Arzt- oder Krankenhausbesuch notwendig.

    Verschrieben wird von Ärzten Schleimlöser, Hustenstiller für die Nacht und eventuell Antibiotika. Bei Fieberanstieg über 38 Grad Celsius können Sie Wadenwickel machen.

 

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern