Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


 Bronchitis Hausmittel

    Ein Quarkwickel auf die Brust wirkt kühlend und entzündungshemmend. Streichen Sie trocknen Magerquark auf ein dünnes Tuch (Windel), schlagen Sie ihn ein und umwickeln damit den Brustkorb. Decken Sie ihn mit einem Handtuch ab, befestigen Sie den Wickel mit Sicherheitsnadeln und lassen Ihn mindestens 2 Stunden einwirken. Schläft Ihr kleiner Patient dabei abends gut ein, so lassen Sie den Wickel über Nacht drauf. Er wird für guten Schlaf und baldige Heilung sorgen.

   

Maßnahmen bei Bronchitis

    Den Schleim löst man mit sekretlösenden Mitteln

    Den Husten stillen vor dem Schlafengehen, damit die Nachtruhe gesichert ist.

    Warmhalten fördert die Durchblutung der Bronchienschleimhäute und dadurch den Heilungsprozess.

    Nachts bringt es bei Bronchitis Erleichterung, wenn man Brust und Rücken mit einem ätherische Öle enthaltenden Mittel einreibt.

 

 Bronchitis Therapie und Hausmittel

    Waschungen  mit Essigwasser durchführen: Dabei sitzt der Patient im Bett und man  beginnt mit dem rechten Arm, Hals, Brust, linken Arm und dann den Rücken. Danach  nicht abtrocknen und sofort wieder unter die warme Bettdecke.

    Ein Kartoffelwickel gilt als hervorragender Wärmespender im Bereich der Bronchien.

    Eine Zwiebeltherapie ist ebenfalls heilsam bei Bronchitis.

    Halbieren  Sie einen Rettich (schwarzer bevorzugt), höhlen Sie die inneren Hälften  aus und füllen Sie sie dann mit Zucker. Nach bis zu 12 Stunden bildet sich ein Saft, den Sie 3 mal täglich einnehmen sollten.

 

    Achtung bei Bronchitis:
    Bei Nichtbehandlung kann sich daraus eine chronische Bronchitis oder eine Lungenentzündung ausbilden.

      

  • Ein  Kopfdampfbad ist sehr hilfreich, wenn es mit einem Zusatz von  ätherischem Öl oder Kamille versehen ist. Bei festsitzender Bronchitis  zu empfehlen - aber Vorsicht - nach dem Bad den Kopf langsam abkühlen  lassen und nicht sofort der kalten Luft aussetzen.
  •  

    Weitere Seiten über Bronchitis
     

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern