Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


 Bronchitis bei Kleinkindern

    Kleinkinder und Babys, welche an einer Bronchitis erkranken, geraten schneller in Komplikationen, als Erwachsene oder ältere Kinder. Der Grund liegt in ihren noch nicht voll ausgebildeten Bronchien. Sie sind noch zu fein und filigran, um bei einer obstruktiven Bronchitis größere Schleimmengen oder Anschwellungen der Schleimhäute so ohne weiteres verkraften zu können. Sehr schnell entsteht bei der Bronchitis bei Kleinkindern Atemnot und Sauerstoffmangel.

   

 Bronchitis bei Babys

    Kleinkinder sind noch nicht in der Lage, den hochgehusteten Schleim auszuspucken. Dadurch dass sie den Schleim herunterschlucken, entsteht ein Würgereiz, der dann in Erbrechen übergeht. Das Kind wird dann meist unter heftigen Hustenanfällen den gesamten Mageninhalt erbrechen. In Folge entsteht eine zusätzliche Belastung des Kindes. Es verliert Flüssigkeit und es entsteht Flüssigkeitsmangel. Sorgen Sie dafür, dass das Kind ausreichend trinkt. Der Schleim wird dadurch flüssiger und ein eventuell aufkommender Flüssigkeitsmangel wird ausgeglichen.

Welches Hausmittel bei Bronchitis anwenden

    Sorgen Sie für feuchte Luft im Zimmer und hängen Sie feuchte Handtücher auf. Geben Sie dem Kind ein pflanzliches (Efeu) Hustenmittel aus der Apotheke. Machen Sie warme bis heiße Brustwickel mit gekochten und zerstampften Kartoffeln. Machen Sie ein Kopfdampfbad mit Ihrem Kind. Geben Sie in das heiße Wasser entweder Kamillenöl oder ein ätherisches Öl.

      

 Mit Antibiotika Bronchitis bei Kleinkindern bekämpfen

    Wenn die Gefahr besteht, dass die Atmung beim Kind durch Verlegung der Bronchien entweder durch Schleim oder durch Schwellung der Schleimhäute beeinträchtigt wird, so wird der Arzt Antibiotika verordnen.

     

    Weitere Seiten über Bronchitis
     

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern