Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


 Bronchitis behandeln

    Eine Salbentherapie wirkt bei Bronchitis über die Haut auf die Bronchien. Man reibt mit der Salbe die Haut über dem Brustbein und auf dem Rücken zwischen den Schulterblättern ein.

 Bronchitis behandeln mit Salbentherapie

    Die dafür geeigneten Salben sollten ätherische Öle enthalten. Sie wirken schleimlösend, durchblutungsfördernd, krampflösend und entzündungshemmend. Lassen Sie sich die Salbe in der Apotheke zubereiten.

   

    Mischen Sie sich Ihre eigene Salbe: 20 Gramm Thymianöl mit 80 Gramm Vaseline mischen und vorsichtig im Wasserbad erhitzen bis sich bei ca. 40 Grad die Vaseline mit dem Thymian vermischt. Lassen Sie das Gemisch nun erkalten und mischen Sie kurz vor erfolgter Abkühlung 5 bis 10 Tropfen Eukalyptusöl dazu. Damit können Sie die Brust mehrmals täglich einreiben. Achtung: Für Säuglinge ist Eukalyptusöl nicht geeignet.

 

 Mit Inhalationen Bronchitis behandeln

    Kaufen Sie sich in der Apotheke einen einfachen Plastikinhalator. Füllen Sie ihn mit heißem Wasser, geben 1 bis 3 Tropfen ätherisches Öl, welches Sie vorher mit einem Esslöffel Honig vermischt haben dazu. Bronchitis können Sie behandeln mit Anisöl, Kamilleöl, Fichte- oder Kieferöl, Latchenkieferöl, Lärchenöl, Thymianöl und Zirbelkieferöl. Aber Achtung bitte - keine ätherischen Öle für Säuglinge, denn deren Bronchialschleimhäute sind dazu noch zu empfindlich.

 

Wie Sie die chronische Bronchitis behandeln können

    Nehmen Sie ein heißes Bad mit ätherischen Ölen. Trinken Sie währenddessen eine Tasse heißen Tee aus Holunder, Lindenblüten oder Ingwer und atmen Sie tief die Dämpfe ein.

      

 Wann Sie zum Arzt gehen sollten

    Wenn trotzdem Sie die Bronchitis behandeln keine Besserung nach 4 Tagen eintritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, bevor Sie zusehr von der Krankheit geschwächt werden.

    Auch wenn das Fieber über 39 Grad steigt und nicht innerhalb von 2 Tagen abklingt und auch der Husten nach 2 Wochen immer noch besteht, sollten Sie den Arzt besuchen.

    Beobachten Sie Blut im Schleim, dann kann das ein Alarmsignal dafür sein, dass der Infekt die Schleimhaut der Bronchien angreift und tiefer in die Lunge steigen könnte.(Lungenentzündung)

     

    Ein Arztbesuch ist auch fällig, wenn Atembeschwerden auftreten, Säuglinge oder Kleinkinder nicht ausreichend trinken und sie unter Atemnot leiden.

    Weitere Seiten über Bronchitis
     

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern