Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Bronchitis Baby oder Bronchitis Kleinkind

    In den noch sehr empfindlichen Bronchien von Babys und Kleinkinder geht eine Bronchitis oft mit Obstruktionen, Verengungen der Atemwege einher. Eine Virus Bronchitis mit Reizhusten kann sich oft in eine weitaus kompliziertere bakterielle Bronchitis oder eine schwere Bronchitis mit vereiterten Bronchien verändern.

    

Symptome beim Bronchitis Baby

    Anfänglich wird sich ein trockener Husten oder Reizhusten zeigen, der das Zeichen einer Virus Bronchitis ist. Der Auswurf wird noch zähflüssig und weißlich sein. Fieber wird sich nur langsam entwickeln und der Allgemeinzustand des Kindes sollte anfangs noch nicht sehr eingeschränkt sein.

    Wenn zu dieser Virus Bronchitis kein weiterer bakterieller Infekt der Bronchien kommt, dann sollte das nach ca. einer Woche überstanden sein. Jedoch kommt es aber oft zu einem anschließenden Befall der Bronchien mit einer bakteriellen Bronchitis. Manchmal kann sich ohne Vorsichtsmaßnahmen daraus auch eine schwere Bronchitis entwickeln.

 

 Die bakterielle Bronchitis beim Kleinkind oder Baby

    Diese zeigt sich in eitrigem Befall der Bronchien, mit zunehmendem Auswurf von eitrig gelblichem Schleim. Das Fieber geht schnell auf ca. 38,5 Grad Celsius und das Kind ist ständig müde. Da das Baby den Schleim zwar hochhustet, ihn aber wieder runterschluckt, kommt es bei heftigen Hustenanfällen zum Erbrechen des Schleims und auch des ganzen Mageninhalts.

    Was tun bei Bronchitis

    Sie sollten bei einer bakteriellen Bronchitis die Hilfe eines Arztes in Anspruch nehmen, wenn bei Ihrem “Bronchitis Baby”:

    • das Fieber über 38.8 Grad steigt
    • wenn das Kind Atembeschwerden bekommt
    • sich Komplikationen zeigen, in Form von blutigem Auswurf
    • Atemnot oder Sauerstoffmangel (blaue Lippen oder blaue Zunge, fahle Gesichtshaut) als Anzeichen für schwere Bronchitis entsteht.
    • Wenn der Allgemeinzustand des Kindes eine Verschlechterung zeigt

 

Die Behandlung des Bronchitis Baby durch den Arzt

    Er wird schleimlösende Mittel geben (Hustensaft, Tropfen) Pflanzlich kann es ein Efeupräparat oder Thymianpräparat sein. Chemisch Ambroxol oder Acetylcystein.

    Für die Nacht gibt er bei starkem Reizhusten einen codeinhaltigen Hustenstiller, der nicht am Tage genommen werden darf.

      

    Meist wird der Arzt, wenn es sich um eine bakterielle Bronchitis handelt, ein Antibiotikum verordnen.

    Helfen Sie Ihrem Baby, indem Sie ihm viel zu trinken geben. Sorgen Sie für frische und feuchte Luft im Zimmer. Hängen Sie feuchte Handtücher auf oder stellen Sie einen Luftbefeuchter ins Zimmer. Wenden Sie Hausmittel an, wie sie auf der Seite Hausmittel bei Bronchitis beschrieben sind. Mit Homöopathie sollten Sie sehr schnell eine Besserung herbeiführen, wenn Sie sich damit auskennen.

    Weitere Seiten über Bronchitis

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern