Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


 Blutdruck normal

    Wann ist der Blutdruck normal? Nach Festlegung der WHO sind das alle Werte, die unter 140 zu 90 mmHg liegen. Die Regel Lebensalter plus 100 gilt nicht mehr. Ist der Blutdruck normal, so werden keine Gefäße geschädigt, keine Organe gefährdet und der Kreislauf läuft ohne Störungen.

     ,

Welche Blutdruckwerte sind normal? Ab wann Hypertonie?

    Optimaler Blutdruck beim Erwachsenen liegt bei 120 zu 80 mmHg.

    Normaler Blutdruck bei 120-129 zu 80-84 mmHg.

    Normaler hoher Blutdruck bei 130-139 zu 85-89 mmHg.

    Bluthochdruck bei 140 zu 90 mmHg und höher.

Die hauptsächlichsten Bluthochdruck Ursachen

  1. Das Alter zählt bei allen Bluthochdruck Ursachen an erster Stelle. Es gibt zwar in der heutigen Zeit schon viele Kinder und Jugendliche, die bereits Bluthochdruck haben, doch von den älteren Menschen hat bereits jeder zweite Bluthochdruck.
  2. Auffallend ist, dass die meisten Hochdruckpatienten übergewichtig sind. Daraus kann abgeleitet werden, dass sich viele Menschen zu kalorienreich ernähren und gleichzeitig Bewegungsmangel haben.
  3. Auch eine zu hohe Kochsalzaufnahme führt zu Bluthochdruck.
  4. In den Industrienationen sind die Menschen zu sehr dem Stress, Unrast und psychischen Belastungen ausgesetzt. Dieser ständige äußere Druck muss automatisch auch zu innerem Druck führen.
  5. Diabetes, hormonelle Faktoren und organische Erkrankungen zählen zu den weiteren Bluthochdruck Ursachen.
  6. Fernsehen und Computer haben den Menschen Bluthochdruck, Schlafmangel, Übergewicht und Bewegungsmangel beschert.

 

Wodurch hält man seinen Blutdruck normal?

  1. Grundvoraussetzung ist Blutdruck messen als tägliche Kontrolle..
  2. Ernähren Sie sich gesund,
  3. Gewöhnen Sie sich zusätzliche Nahrungsaufnahme außerhalb der 3 Hauptmahlzeiten ab.
  4. Naschen darf nicht zur Regelmäßigkeit werden.
  5. Abendliches Fernsehen mit Chips, Salzstangen, Cola, Bier und sonstigen, nicht der gesunden Ernährung dienender Nahrungsaufnahme sollten Sie aufgeben.
  6. Gehen Sie früher ins Bett. Ausreichender Schlaf ist eine Grundbedingung für Normalwerte beim Blutdruck.
  7. Treiben Sie Ausgleichssport - und zwar regelmäßig - nicht nur am Wochenende.
  8. Dazu gehört dann auch bewusst betriebene Entspannung und regelmäßige Ruhepausen.
  9. Nehmen Sie als älterer Mensch Magnesium als Nahrungsergänzung zu sich. Es beseitigt die Daueranspannung der Muskulatur, also nicht nur in den Waden (Krampf), sondern auch in der Gefäßmuskulatur findet eine Entspannung statt und Blutdruck Normal-Werte können wieder erlangt werden.
  10. Schränken Sie den Alkoholkonsum ein. Am regelmäßigen Alkoholtrinken erkennt man den Alkoholiker.
  11. Wenn Sie es nun auch noch schaffen, das Rauchen einzustellen, dann sind Sie näher dem gesunden Leben als zuvor.

 

Bluthochdruck Folgen

  1. Durch ständig erhöhten Druck verlieren die Blutgefäße ihre Elastizität.
  2. Eine daraus resultierende Starre macht die Gefäßwände brüchig.
  3. Platzt ein Gefäß im Gehirn, so führt das zu einem Schlaganfall.
  4. Muss das Herz einen ständig erhöhten Druck aufrechterhalten, so kommt es zu vermehrtem Wachstum der Herzkammer (Hypertrophie), die dann zur Herzschwäche führt.
  5. Nicht mehr ausreichende Durchblutung des beteiligten Herzmuskels führt zum Gewebsuntergang (Herzinfarkt).

     -

  • Starre Gefäße sind anfällig für Ablagerungen, so genannte Arterienverkalkung oder Arteriosklerose.
  • Diese Einengung des Gefäßdurchlasses hat Mangeldurchblutung in den Organen und Muskeln zur Folge.
  • Raucherbein, Nierenschwäche und eventuelles Nierenversagen können die Folgen sein.

Blutdruck senken mit Betablocker

    Leider ist das heute der einzige Ausweg, der Ärzten übrigbleibt, um gegen das Symptome hoher Blutdruck bei Ihren Patienten anzugehen. Die überwiegende Anzahl der Medikamente gegen die arterielle Hypertonie sind Betablocker, weil bei diesen die geringsten Nebenwirkungen entstehen.

Tipps und Ratschläge gegen Bluthochdruck

  • Beurteilen Sie Bluthochdruck mmHg anhand der Tabelle. Angaben für mmHg Blutdruck finden Sie auf der Seite Bluthochdruck Werte.
  • Ob Rotwein Blutdruck senken kann, lesen Sie bei Alkohol und Bluthochdruck.
  • Wann hat man Bluthochdruck? wird bei erhöhter Bluthochdruck Symptome beschrieben.
  • Über Bluthochdruck Schlaganfall lesen Sie auf Folgen von Bluthochdruck.
  • Sie können für eine Senkung von Bluthochdruck Schüssler Salze anwenden.
  • Wann spricht man von Bluthochdruck wird beantwortet auf Bluthochdruck Werte.
  • Blutdruck senken ohne Tabletten können Sie mit Akupressur. Bluthochdruck, speziell die arterielle Hypertonie kann auf diese Art natürlich gesenkt werden.
  • Homöopathische Mittel bei Bluthochdruck finden sie auf der Seite Homöopathie bei Bluthochdruck.
  • Ein geeignetes Bluthochdruck Medikament lassen Sie sich am besten von Ihren Arzt verschreiben. Es gibt aber auch rezeptfreie Medikamente gegen Bluthochdruck in der Apotheke.
  • Blutdruck 140 zu 90 ist der obere Normalwert. Wie senkt man hohen Blutdruck? Blutdruck sofort senken geht nicht von hier auf jetzt. Gehen Sie nach den Anweisungen auf Blutdrucksenker pflanzlich vor.
  • Schwankender Blutdruck tritt hauptsächlich bei Personen mit einem labilen Nervensystem auf.
  • Statt blutdrucksenkende Teesorten wenden Sie besser Naturpräparate an, wie sie auf der Seite Bluthochdruck Naturheilkunde beschrieben werden.
  • Um mit Tabletten Bluthochdruck zu senken fragen Sie Ihren Arzt. Er wird Ihnen für Sie geeignete Tabletten verschreiben.
  • Bei Ernährung Bluthochdruck finden Sie Bluthochdruck senkende Lebensmittel.
  • Eine Hypertonie Therapie finden Sie auf Naturheilmittel Bluthochdruck.
  • Eine Bluthochdruck Therapie finden Sie auf Bluthochdruck was hilft?
  • Ingwer gegen Bluthochdruck beschrieben auf Hilfe Bluthochdruck.
  • Blutdruck senken mit Ingwer und Blutdruck senken natürlich beschreibt blutdrucksenkende Hausmittel.

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern