Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 

 
 Blutdruck hoch = arterielle Hypertonie

    Der Blutdruck wird dann als hoch betrachtet, wenn er ein bestimmtes Maß überschreitet. Eine Erhöhung des Blutdrucks birgt Gefahren für den Organismus, die in vielen Fällen zum Tode führen. Bluthochdruck macht sich nicht immer durch leicht wahrnehmbare Symptome bemerkbar und ist deshalb eine Gefahr im Verborgenen.

    ,

Ab welcher Höhe herrscht Bluthochdruck?

    Früher galt die Regel “Alter plus 100” als normaler systolischer Blutdruck. Heute wäre diese Regel, wendet man sie auf einen 40-jährigen an, bereits systolischer Bluthochdruck. Ist der Blutdruck hoch, so leiden darunter die Gefäße. Ab wann der Blutdruck hoch ist, sollte nicht allein aus Tabellen bestimmt werden, sondern immer unter Berücksichtigung jedes einzelnen Patienten. Grob gesagt ist ein systolischer Blutdruck ab 140 mmHg und ein diastolischer Blutdruck ab 90 mmHg bereits Bluthochdruck. Genaueres entnehmen Sie bitte der Seite Was ist hoher Blutdruck.

 Zu hohe Blutdruckwerte ziehen Folgen nach sich

  1. Die Gefäße leiden unter ständig zu hohem Druck.
  2. Sie verlieren ihre Elastizität, wenn sie unter ständiger Anspannung stehen.
  3. Mangelnde Elastizität kann zum Riss oder zum Platzen eines Gefäßes führen.
  4. Im Gehirn nennt man dieses Platzen eines Gefäßes Gehirnschlag, Apoplex oder Schlaganfall.

Hoher Puls und Schäden an den Organen

  1. Das Herz muss stärker pumpen, um erhöhten Druck aufrecht zu erhalten.
  2. Durch Bluthochdruck können sich auch leichter Ablagerungen an den Gefäßwänden bilden (Arteriosklerose).
  3. In der Niere verlieren die feinsten Gefäße ihre Fähigkeit, das Blut zu filtern. Es kommt zu Nierenschwäche oder Nierenversagen.
  4. Im Herzen erfolgt durch den ständig erhöhten Druck und durch das ständig verstärkte Pumpen eine Verdickung der linken Herzkammer (linksventrikuläre Hypertrophie).
  5. Als Folge bildet sich eine Herzschwäche (Herzinsuffiziens) heraus.
  6. Mangelnde Durchblutung des überlasteten Herzmuskels kann dann auch Symptome bei Herzinfarkt als Folge nach sich ziehen.

Der Arzt, wird Ihren Blutdruck messen

    In der Regel verschreibt er Ihnen dann Betablocker. Diese sollen den Blutdruck senken - jedoch ohne auf die eigentlichen Bluthochdruck Ursachen einzugehen. Es gibt viele Mittel gegen Bluthochdruck, doch keines führt zur Heilung, sondern leider nur zur vorübergehenden Senkung.

     -

 Was tun bei Bluthochdruck

  1. Die hauptsächlichsten Bluthochdruck Ursachen liegen im Übergewicht.
  2. In dem Maße, wie das Übergewicht gesenkt wird, in dem Maße geht auch der Blutdruck runter.
  3. Bei alten Menschen ist es oft ein Mangel an Magnesium, der sich die Gefäßmuskeln verkrampfen lässt und dadurch den Blutdruck erhöht.
  4. Es wird empfohlen, täglich ca. 240 mg Magnesium als Nahrungsergänzung zu sich zu nehmen.

Tipps und Ratschläge gegen Bluthochdruck

  • Beurteilen Sie Bluthochdruck mmHg anhand der Tabelle. Angaben für mmHg Blutdruck finden Sie auf der Seite Bluthochdruck Werte.
  • Ob Rotwein Blutdruck senken kann, lesen Sie bei Alkohol und Bluthochdruck.
  • Wann hat man Bluthochdruck? wird bei erhöhter Bluthochdruck Symptome beschrieben.
  • Über Bluthochdruck Schlaganfall lesen Sie auf Folgen von Bluthochdruck.
  • Sie können für eine Senkung von Bluthochdruck Schüssler Salze anwenden.
  • Wann spricht man von Bluthochdruck wird beantwortet auf Bluthochdruck Werte.
  • Blutdruck senken ohne Tabletten können Sie mit Akupressur. Bluthochdruck, speziell die arterielle Hypertonie kann auf diese Art natürlich gesenkt werden.
  • Homöopathische Mittel bei Bluthochdruck finden sie auf der Seite Homöopathie bei Bluthochdruck.
  • Ein geeignetes Bluthochdruck Medikament lassen Sie sich am besten von Ihren Arzt verschreiben. Es gibt aber auch rezeptfreie Medikamente gegen Bluthochdruck in der Apotheke.
  • Blutdruck 140 zu 90 ist der obere Normalwert. Wie senkt man hohen Blutdruck? Blutdruck sofort senken geht nicht von hier auf jetzt. Gehen Sie nach den Anweisungen auf Blutdrucksenker pflanzlich vor.
  • Schwankender Blutdruck tritt hauptsächlich bei Personen mit einem labilen Nervensystem auf.
  • Statt blutdrucksenkende Teesorten wenden Sie besser Naturpräparate an, wie sie auf der Seite Bluthochdruck Naturheilkunde beschrieben werden.
  • Um mit Tabletten Bluthochdruck zu senken fragen Sie Ihren Arzt. Er wird Ihnen für Sie geeignete Tabletten verschreiben.
  • Bei Ernährung Bluthochdruck finden Sie Bluthochdruck senkende Lebensmittel.
  • Eine Hypertonie Therapie finden Sie auf Naturheilmittel Bluthochdruck.
  • Eine Bluthochdruck Therapie finden Sie auf Bluthochdruck was hilft?
  • Ingwer gegen Bluthochdruck beschrieben auf Hilfe Bluthochdruck.
  • Blutdruck senken mit Ingwer und Blutdruck senken natürlich beschreibt blutdrucksenkende Hausmittel.

    nach oben   

    Weitere Seiten über Bluthochdruck

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern