Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


 Blasenentzündung Antibiotikum - Zystitis

    Der Arzt wird Ihnen ein Antibiotikum verschreiben, wenn er aus der Urinprobe ein Bakterienwachstum erkennt. Aktuelle wissenschaftliche Studien empfehlen Trimethoprim als anerkannt wirksam. Auch Nitrofurantoin wirkt bei Blasenentzündung sehr gut, jedoch erzeugt es mehr Nebenwirkungen.

   

 Bei Blasenentzündung: Antibiotikum auf Kassenrezept

    Empfohlen wird bei einem unkomplizierten Harnwegsinfekt oft eine Einnahme über 3 Tage. 5 Tage wären zwar besser, denn dann kann mit einer völligen Abtötung der Bakterien gerechnet werden, aber die Nebenwirkungen im Magen- Darmtrakt steigen mit der Einnahmedauer an. Nehmen Sie allerdings das Medikament zu kurze Zeit ein, dann entsteht das Risiko von Resistenzen. Das heißt dass die überlebenden Bakterien gegen erneute Antibiotika Bahandlung resistent werden.

     

 Komplikation bei Blasenentzündung: Antibiotikum allein reicht nicht

    Bekommen Sie Fieber oder ein starkes Krankheitsgefühl, dann könnte das ein Zeichen sein, dass es sich nicht nur um eine “harmlose” Blasenentzündung handelt, die man mit ein paar Tabletten behandeln kann.

    Der Infekt kann in die ableitenden Harnwege zur Niere aufsteigen. Nehmen Sie solche Erkrankungen ernst und begeben Sie sich in die Hände eines Urologen, denn die Nieren sind lebenswichtige Organe.

    Stärkere Wirkung bei Blasenentzündung: Antibiotikum in Kombination mit einem zweiten Mittel. Man kombiniert Sulfonamide und Antibiotikum Trimethoprim. Bekannt ist das Medikament Cotrimoxazol, welches ein Gemisch aus Trimethoprim und Sulfamethoxazol, einem Sulfonamid ist. Da die Bestandteile völlig unterschiedlich wirken, ist mit einer höheren Sicherheit mit einer Wirkung zu rechnen.

    Auch ist die Möglichkeit der Entwicklung von Resistenzen bei Kombinationen sehr niedrig, welches ein weiterer Vorteil bei der Behandlung ist.

      

Ein weiteres Blasenentzündung Antibiotikum

 

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern