Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


 Behandlung von Bronchitis

    Je jünger das Kind, je mehr ist es bei einer Bronchitis gefährdet. Mit kleinen Kindern sollten Sie besser zum Arzt gehen, wenn Sie selbst nicht in der Behandlung von Bronchitis ausreichendes Wissen und Erfahrung haben.

 Welche Mittel der Arzt für die Behandlung von Bronchitis verordnet

    Schleimlösende Medikamente (Mukolytika) gibt es in Form von Hustensaft, Tabletten oder Tropfen. Ist der Wirkstoff Acetylcystein, dann begünstigt dieser den Abtransport des Schleims. Um dagegen die Produktion dünnflüssigen Schleims anzuregen, gibt man die Wirkstoffe Ambroxol oder Bromhexin.

   

    Nachts sind Sie daran interessiert, dass Ihr Kind möglichst durchschlafen kann. Deshalb empfiehlt es sich, abends einen Hustenstiller zu geben. Die gebräuchlichen Hustenstiller enthalten Codein und dürfen deshalb nicht mit Hustenlösern zusammen eingenommen werden, weil sonst der Schleim nicht ausreichend abgehustet werden kann.

    Antibiotika wird Ihnen Ihr Arzt für die Behandlung von Bronchitis verschreiben, wenn es sich um eine bakterielle Bronchitis handelt.

 

 Hausmittel bei Bronchitis

    Um den Schleim zu lösen können Sie Kopfdampfbäder mit Salzwasser bei Ihrem Kind machen. Das Salz wirkt gleichzeitig auch desinfizierend.

    Bestrahlungen mit Rotlicht von vorn können Sie auch bis zu 3 x täglich machen. Bei einer Rotlichtlampe besteht bei unsachgemäßem Gebrauch Verbrennungsgefahr. Deshalb bleiben Sie während der Bestrahlung immer dabei.

    Frische feuchte Luft im Kinderzimmer ist jetzt wichtig. Stellen Sie den Wäscheständer mit viel feuchter Wäsche ins Zimmer oder benutzen Sie einen Luftbefeuchter.

    Warme Brustumschläge wirken gut für die Durchblutung und schaffen dem Kind Erleichterung.

 

Obstruktive (spastische) Bronchitis behandeln

  • Der Arzt wird die Behandlung den jeweiligen Beschwerden anpassen.
  • Er verordnet in jedem Fall schleimlösende Mittel.
  • Cortison, um die Entzündung in den Bronchien schnellstens zu beenden
  • Um die Bronchien zu erweitern gibt er dem Kind ein Bronchien erweiterndes Medikament.
  • Es muss auch daran gedacht werden, bei häufigem Erbrechen Elektrolytlösungen zu geben. Cola und Salzstangen bringen bei vielem Erbrechen nicht genug Minerale.

      

 Behandlung der Brochiolitis

    Betroffen sind meist Kinder im ersten Lebensjahr. Wichtigstes Bronchitis Anzeichen ist hierbei die lebensbedrohliche Atemnot für das Kind. Es atmet schnell und dabei sehen Sie wie sich die Nasenflügel einziehen. Bei Sauerstoffmangel erkennt man eine Blaufärbung von Haut, Zunge oder Lippen. Aber auch unnatürliche Blässe kann ein hinweisendes Zeichen sein.

    Hierbei muss sofort ein Arzt aufgesucht oder das Kind ins Krankenhaus gebracht werden. Man wird ihm Medikamente zu Bronchienerweiterung geben und feuchte Luft inhalieren lassen. Über einen Tropf wird ihm Flüssigkeit zugeführt.

     

    Die chronische Bronchitis wird hauptsächlich gemäß der zugrunde liegenden Krankheit behandelt. Finden Sie diese heraus. Ansonsten gibt man symptomatisch die gleichen Medikamente wie bei den vorgenannten Bronchitiden.

    Weitere Seiten über Bronchitis
     

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern