Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


 Behandlung Bronchitis

    Bei einer bakteriellen Bronchitis setzen Ärzte zuerst Antibiotika zur Behandlung ein. Dies wird dann der Fall sein, wenn Fieber auftritt und das Kind beim Husten viel Schleim produziert. Die Bakterien sollen durch Antibiotika abgetötet werden.

 Medikamentöse Behandlung: Bronchitis und Atemwegsinfekte

    Der Patient sollte bei Fieber im Bett bleiben. Die Luft im Zimmer sollte feucht sein - hängen Sie deshalb feuchte Handtücher auf. Hustensaft und nachts Hustenstiller mit Codein. Reichlich trinken ist empfehlenswert, damit mehr flüssiger Schleim gebildet wird. Der Schleim kann dann leichter abgehustet werden. Weitere schleimlösende Medikamente sind Mukolytika mit Azetylzystein als Inhaltsstoff.

   

 Hausmittel bei Bronchitis

    Bereiten Sie einen Saft aus Milch, Honig und Zwiebeln zu gleichen Teilen und kochen diesen ab.

    Einreibung von Brust und Rücken mit einem ätherischen Öl. Besonders nachts ist es sehr hilfreich.

    Machen Sie ein Kopfdampfbad mit Kamille oder einem ätherischen Öl als Zusatz. Danach den Kopf nicht sofort der kalten Luft aussetzen.

    Waschen Sie den Patienten mit Essigwasser ab: Der Patient sollte im Bett sitzen und Sie gehen in folgender Reihenfolge vor: Zuerst waschen Sie den rechten Arm, dann Hals, Brust, linken Arm und Rücken. Trocknen Sie ihn danach nicht ab, sondern er soll nass wie er ist wieder unter die warme Bettdecke.

 

Medizinische Behandlung: Bronchitis vom Arzt therapiert

    Die rein virale Infektion wird mit schleimlösenden Medikamenten behandelt. An Sekretolytika gibt es Ambroxol oder Kamillenöl zum Inhalieren. Der zähe Schleim kann damit gelöst werden. Mukolytika mit Acetylcystein als Wirkstoff kann ebenfalls helfen, den zähflüssigen Schleim zu verflüssigen. Zu beiden Medikamenten gehört viel Trinken als Ergänzung, damit die Grundlage zu Schleimverflüssigung gegeben ist.

    Fieber können Sie mit Wadenwickel senken und Gliederschmerzen sollte man homöopathisch behandeln. erst Aconitum, dann Eupatorium perfoliatum.

    Droht bei der bakteriellen Bronchitis eine Verschlimmerung hin zur Lungenentzündung, dann ist Antibiotika notwendig.

      

 Notfall Behandlung: Bronchitis bei Kleinkindern und . . . .

    Ist das Kind unter ein Jahr alt und Sie sind nicht auf eine homöopathische Behandlung spezialisiert, so sollten Sie zum Arzt gehen und Antibiotika akzeptieren, wenn die Bronchitis mit viel Schleim, Fieber und Schwäche einhergeht.

    Bei Herzschwäche, Vorerkrankungen der Lunge, einer allgemeinen Abwehrschwäche und bei älteren, geschwächten Menschen empfiehlt sich ebenfalls Antibiotika.

    Ist der Erkrankte bereits im Hals- Nasen- Ohrenbereich vorerkrankt, dann ist ebenfalls Antibiotika nötig.

    Lassen Sie sich eine Bronchitis nicht verschleppen. Heilt sie nicht innerhalb von 3 Wochen ab, so sollten Sie von einem Arzt eine ausführliche Diagnostik durchführen lassen, um andere Krankheiten auszuschließen.

    Weitere Seiten über Bronchitis
     

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern