.
Jetzt helfe ich mir selbst

 

     

 

   
 . 
 


Autogenes Training

    Autogenes Training ist eine Entspannungstechnik,
    die auf Autosuggestion basiert. Entwickelt wurde diese Technik von dem Psychiater Johannes Heinrich Schultz. Erstmals öffentlich publiziert wurde diese Methode 1932 in dem Buch “Das autogene Training”. So wird heute aber auch schon Autogenes Training für Kinder angeboten. (insbesondere Entspannung Autogenes Training Kinder).

   

    Autogenes Training hat folgendes zum Ziel:

  • durch Autogenes Training Stress abzubauen.
  • Es erfolgt eine ausgleichende Wirkung auf das vegetative Nervensystem
  • Durch Autogenes Training Übungen werden Ängste und innere Blockaden gelöst.
  • psychosomatische Störungen zu behandeln
  • Körper und Seele zu vitalisieren
  • das Körperempfinden zu verbessern
  • körperliche und seelische Funktionen zu harmonisieren

 

    Autogenes Training kann bei folgenden Krankheiten eingesetzt werden:

  • Schlaflosigkeit
  • Bluthochdruck und Herzkrankheiten
  • Magenstoerungen und Darmstörungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Angstzuständen
  • Muskelverspannungen und Haltungsschäden
  • Schmerzen allgemeiner Art
  • Asthma
  • Hyperaktivität
  •      

    Autogenes Training regelmäßig angewandt, hilft:

  • Alltagsprobleme souveräner zu bewältigen
  • die Persönlichkeit zu stabilisieren
  • die Selbstfindung zu realisieren
  • Autogenes Training besteht aus einer Autogenes Training Grundstufe und der Autogenes Training Oberstufe.

     

    Autogenes Training Anleitungen

    Die 6 Übungen der Grundstufe - Autogenes Training Formeln

  • Sitzen oder liegen Sie bequem und schließen Sie die Augen.
  • Zuerst beginnen Sie Autogenes Training mit der Suggestion: ich bin ganz ruhig, was geschieht ist gut. Meine Gedanken kommen und gehen - nichts kann mich stören.
  • Die Schwereübung im Autogenen Training

  • Man beginnt die erste Übung Autogenes Training mit der Konzentration auf einen Körperteil, meist auf Arm oder Bein und suggeriert sich Schwere.
  • Dazu wendet man folgende Formel an: Mein Bein ist ganz schwer und wiederholt diese Suggestion mehrere Male, bis sie Wirkung zeigt.
  • Nun dehnt man sie auf andere Körperteile aus, bis Schritt für Schritt der ganze Körper schwer wird - besser gesagt, sich schwer anfühlt.
  • Die Wärmeübung im Autogenen Training

  • Hierbei geht man genauso wie bei der Schwereübung vor und suggeriert sich statt Schwere nun Wärme. Die Formel könnte lauten: Mein Bein ist ganz warm, die Wärme fließt in das ganze Bein.
  • Schrittweise geht man weiter über alle Gliedmaßen, bis sich der ganze Körper warm anfühlt. Mein ganzer Körper ist angenehm warm.
  • Die Atemübung im Autogenen Training

  • Bei der Atemübung ist das Ziel die Atemruhigstellung. Also sollte die Formel lauten:
    Mein Atem geht ganz ruhig. Ist die Beruhigung erreicht, so könnte die Formel dann lauten: Mein Atem geht ganz von allein - es atmet mich.
  • Die Herzübung im Autogenen Training

  • Hierbei soll durch Autogenes Training der Herzschlag beeinflusst werden. Die Formel könnte lauten: Mein Herz schlägt ruhig und gleichmäßig.
  • Die Sonnengeflechtsübung im Autogenen Training

  • Bei der Sonnengeflechtsübung soll das Autogene Training für eine gute Durchblutung im Solarplexus sorgen und dadurch zu einer vertieften Entspannung führen. Die Formel hierbei könnte lauten: Meine Körpermitte ist strömend warm.
  • Die Stirnkühleübung oder Kopfübung im Autogenen Training

  • Durch Konzentration auf eine kühle Stirn wird Wachheit erhalten und Müdigkeit bei den weiteren Übungen vermieden. Die Formel könnte hierbei lauten: Mein Kopf ist klar und meine Stirn ist kühl.
  • Nach dem Beenden der Grundstufe sollten Sie, bevor Sie aufstehen Ihre Arme ganz fest machen, sich räkeln und strecken. Atmen Sie tief ein und aus und öffnen dann erst die Augen.

Die Oberstufe

    Die Voraussetzung für das Praktizieren der Oberstufe ist die Beherrschung der Grundstufe Autogenes Training.

    Auf dieser Stufe kann Autogenes Training zur direkten Problemlösung eingesetzt werden. Sie können dadurch Heilung oder zumindest Linderung erfahren. Sie können vertiefte Selbsterkenntnis erreichen und an Ihrer Charakterbildung arbeiten.

    Autogenes Training kann in der Oberstufe für sich alleine praktiziert werden. Die Oberstufe wird aus der Sonnengeflechtsübung heraus gestartet.

Die einzelnen Übungen der Oberstufe

  • Sie können sich Farberlebnisse suggerieren
  • Sie können Vorstellungen in Ihrem Geiste erzeugen, z.B. Gegenstände.
  • Sie können Vorstellungen abstrakter Art, nicht materieller Art erzeugen, wie zum Beispiel Dynamik, Liebe, Mut oder Hoffnung.
  • In dieser Übung können Sie suggerieren, dass Sie sich annehmen oder zuversichtlich sind. Aber auch Fragen können Sie sich in dieser Übung stellen, wie zum Beispiel Wer bin ich, welchen Weg gehe ich?
  • Sie können auch Phantasiereisen machen, zum Beispiel auf einer Blumenwiese wandeln, auf den Meeresgrund reisen oder eine Wanderung auf einen Berggipfel machen.
  • Weiterführende Themen zu Autogenes Training:
    Entspannung Atemuebungen   Autosuggestion Progressive Muskelentspannung  Qigong  Tai Chi  Konzentration Hypnose
     

     

Heilung von Krankheiten mit Homöopathie, Hausmitteln oder Teezubereitung erfordert Sachkenntnis. Wenn Sie nicht ausreichend medizinisches Wissen besitzen, um sichere Diagnosen über Krankheiten zu stellen, können Sie folgenschweren Irrtümern verfallen. Daher sollen Ratschläge und Tipps auf dieser Webseite nur eine Ergänzung zur ärztlichen Behandlung und der Anweisung Ihres Apothekers sein.

 

Ratgeber-Start

Krankheiten A - I

Krankheiten K -Z

Therapien

Heilkräuter-Tees

Tee-Zubereitung

Facharzt-Bereiche

Kontakt-Impressum
 

Themen

Heilpraktiker Ausbildung

Anti - Aging

Beauty+Schönheit

Wellness

Massage

Ayurveda

Heilsteine

geistiges Heilen

Meditation

Entspannung

Fengh Shui

Homöopathie

Auswandern